So klappt es mit der Lehrstelle

Mit der richtigen Bewerbung zur gewünschten Lehrstelle kommen.
Mit der richtigen Bewerbung zur gewünschten Lehrstelle kommen. - © Bilderbox
In Österreich gibt es mehr als 200 verschiedene Lehrberufe. Hat man sich erstmal für die Wunschausbildung entschieden, geht es an die Bewerbung. Da es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt, ist eine aussagekräftige Bewerbung Pflicht.

 Das solltet ihr beim Bewerben für eine Lehrstelle beachten:

Selbstständig sein und Interesse zeigen

Auch wenn Eltern bei der Suche nach einer Lehrstelle eine wichtige Stütze sind, sollten sie sich nicht zu viel einmischen und alles für die Kinder übernehmen wollen. So sollten die Jugendlichen den Kontakt zum Unternehmen immer selbst herstellen. Es zeigt von Engagement und Interesse, wenn sie selbst auf ein Stellenangebot antworten.

Bevor du deine Bewerbung abschickst, kannst du also bei den jeweiligen Unternehmen anrufen und nachfragen, ob die Stelle noch frei ist oder schon besetzt und an wen du deine Unterlagen am besten schickst. Die Kontaktperson steht meistens bei der Ausschreibung dabei.

Ordentliche Bewerbungsunterlagen

In eine vollständige Bewerbungsmappe gehören ein Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Dokumente (Zeugnisse, etc.). Das Bewerbungsschreiben und der Lebenslauf sollten jeweils auf einer separaten Seite sein. Ein schön formatiertes Bewerbungsschreiben, macht einen guten Eindruck. Also achtet darauf, dass ihr durchgehend die gleiche Schriftart verwendet und oben und unten nicht zu viel Platz bleibt.

Lest euch die Bewerbung noch einmal gut durch bevor ihr sie abschickt und achtet darauf, alle Rechtschreibfehler auszubessern. Am besten lasst ihr zusätzlich jemand anderen Korrekturlesen. Auch wenn Rechtschreibung und Grammatik für die Lehrstelle nicht relevant erscheinen, fehlerhafte Bewerbungen landen oft schnell im Papierkorb. Auf die Bewerbung gehört jedenfalls ein Foto, aber ein professionelles Porträtfoto. Also keine Selfies und schon gar keine Partyfotos oder Fotos mit Freunden.

Beim Bewerbungsgespräch nicht verstellen

Mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch ist die erste Hürde zur Lehrstelle bereits geschafft. Jetzt kommt es darauf an, auch hier einen guten Eindruck zu machen. Wichtig ist vor allem, sich vorzubereiten. Hilfreich ist es, sich zu überlegen, was der zukünftige Arbeitgeber fragen könnte und sich gut über das Unternehmen zu informieren. Aufregung und Nervosität sind in dieser Situation normal, also versucht ruhig zu bleiben, verstellt euch nicht und seid ehrlich.

Verhalten in sozialen Medien

Ihr seid nicht die einzigen, die auf Facebook und Co. unterwegs sind. Auch euer zukünftiger Arbeitgeber sieht sich dort um. Überprüft also vor dem Abschicken eurer Bewerbung nochmals eure verschiedenen Accounts und ändert gegebenenfalls die Privatsphäre Einstellungen.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen