So sollen die Ortskerne belebt werden

Akt.:
7Kommentare
Bürgermeister Josef Tagwercher (Radtstadt), Bürgermeister Wolfgang Wagner (Köstendorf), Bürgermeister Adi Rieger (Neumarkt), Landeshauptmann Wilfried Haslauer, LHStv. Astrid Rössler und Landesrat Hans Mayr.
Bürgermeister Josef Tagwercher (Radtstadt), Bürgermeister Wolfgang Wagner (Köstendorf), Bürgermeister Adi Rieger (Neumarkt), Landeshauptmann Wilfried Haslauer, LHStv. Astrid Rössler und Landesrat Hans Mayr. - © Land Salzburg
Ortskerne sterben im Bundesland Salzburg immer mehr aus. Dabei will die Landesregierung nicht länger zusehen und startete ein Pilotprojekt. Ein Branchen-Mix aus Gasthäusern und Dienstleistern soll das richtige Angebot in den Zentren sichern. Mit Wohnbauförderungs-Millionen sollen zentrale und leistbare Wohnräume geschaffen werden.


In Neumarkt am Wallersee, Köstendorf (beide Flachgau) und Radstadt (Pongau) will das Land Salzburg ausprobieren, welche Initiativen Ortskerne wirklich stärken. Die drei Pilotgemeinden sollen ein Maßnahmenbündel entwickeln, um anderen Orten bei der Wiederbelebung ihrer Zentren zu helfen. Die Stärkung der Ortskerne sei ein Gebot der Stunde, sagte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) am Dienstag bei einem Pressegespräch.

Ortskerne: Branchen-Mix soll Belebung bringen

Es gebe eine Wechselwirkung zwischen belebten Zentren und den Bedürfnissen der Bevölkerung, sprach sich seine Regierungskollegin Astrid Rössler (Grüne) für eine Einbindung der Bürger aus. Wichtig sei der Branchen-Mix. “Ein gut belebtes Gasthaus bringt pro Tag rund 200 Fußgänger”, sagte Rössler. Ein Bäcker erzeuge eine Frequenz von 200 bis 300 Personen, eine Drogerie ziehe bis zu 500 Menschen an. Entscheidend wäre auch, dass über Bebauungspläne Erdgeschoßflächen für Geschäfte reserviert werden können. Ein neues Raumordnungsgesetz, das mit seinen Rahmenbedingungen die Entwicklung der Ortskerne mitbeeinflusst, möchte die Regierung noch vor dem Sommer vorlegen.

Millionen aus Wohnbauförderung für Zentrumswohnungen

Um leer stehende Gebäude in den Zentren besser zu nutzen, ist derzeit eine Novelle der Wohnbauförderung in Ausarbeitung. Geplant sei, fünf Millionen Euro aus den Mitteln der Wohnbauförderung zur Verfügung zu stellen, um Gemeinden beim Ankauf solcher Objekte zu unterstützen, kündigte Wohnbaulandesrat Hans Mayr (parteifrei) an. So könnten in bisher ungenützten Objekten förderbare Wohnungen entstehen. Die Belebung der Ortskerne könne nämlich nur gelingen, wenn auch das Wohnen im Zentrum attraktiv sei, ist Haslauer überzeugt.

Neumarkt, Köstendorf und Radstadt blicken in die Zukunft

Die drei Gemeinden haben recht unterschiedliche Voraussetzungen und damit auch unterschiedliche Ansätze. Neumarkt denke über eine Nachnutzung des alten Bezirksgerichts und des alten Feuerwehrgebäudes nach und prüfe das Potenzial eines zentrumsnahen Parkplatzes für Wohn- und Geschäftsflächen, sagte Bürgermeister Adolf Rieger.

In der Nachbargemeinde Köstendorf ist die gewachsene Struktur mit Gasthaus, Bäcker, Metzger und kleinen Geschäften noch weitgehend intakt. “Das müssen wir für die Zukunft bewahren”, erklärte Ortschef Wolfgang Wagner. Ihm geht es um die Sicherung von leistbaren Grundstücken für junge Menschen, damit diese nicht ins benachbarte Oberösterreich abwandern. In Radstadt gebe es noch neun Gasthäuser, im Vorjahr habe aber der letzte Lebensmittelhändler im Zentrum zugesperrt, sagte Bürgermeister Josef Tagwercher. Eine Begegnungszone und ein neues Beleuchtungskonzept sollen in Radstadt zur Belebung des Zentrums beitragen. Von der Erfahrungen der Pilotgemeinden sollen dann auch die anderen Salzburger Orte profitieren.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Zwei Salzburger Staatssekretär... +++ - Das war "Rave on Snow" in Saal... +++ - Liste Pilz tritt bei Landtagsw... +++ - Aggrelin: MMA-Kämpfe im Republ... +++ - Kokain für Sex: Schwere Vorwür... +++ - Großarl: Betrunkener Kellner s... +++ - Obertauern: Alkolenker im Bade... +++ - Winterliche Fahrverhältnisse: ... +++ - Auto brennt in Golling völlig ... +++ - "Rave on Snow" in Saalbach-Hin... +++ - Josefiau: Essgruppe in Brand +++ - Alkolenker mit 2,34 Promille v... +++ - Grenzfall: Salzburger Wahlverw... +++ - Thomas Janik von der Sonnenins... +++ - Woche startet mit Schneefall i... +++
7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel