Solaris-Busse: Neue Fahrzeugflotte in Salzburg

2Kommentare
Solaris-Busse: Neue Fahrzeugflotte in Salzburg
Die acht neuesten Busse wurden von der Salzburg AG am Mirabellplatz vor der Andräkirche in Salzburg präsentiert. Außerdem verlieh Bürgermeister Heinz Schaden dem StadtBus das Salzburger Stadtwappen.

Am Mittwochvormittag wurden die acht neuesten Busse der Solaris Generation am Mirabellplatz von der Salzburg AG präsentiert. Bürgermeister  Heinz  Schaden nutzte die Gelegenheit gleich um dem StadtBus das Salzburger Stadtwappen zu verleihen. Gunther  Mackinger, Leiter des Geschäftsfeldes Verkehr der Salzburg  AG, nahm die Auszeichnung dankend entgegen.

Bürgermeister Heinz Schaden freut sich: „Die Stadt ist mächtig stolz auf dieses Verkehrsmittel! Wir unterstützen den Verkehrsbereich der Salzburg AG, und damit hauptsächlich die Obusflotte, mit zehn Millionen Euro pro Jahr. 38 Millionen Fahrgäste werden hier jährlich gezählt. In einer Befragung haben sie die Schulnote 1,8 für den Obus vergeben. Das heißt was!“

Bis zum Jahr 2012 sollen insgesamt 25 Stück dieser Obusse durch Salzburg fahren. Das Augenmerk liegt dabei auf Barrierefreiheit und Modernität. Zudem wurden die Obuslinien Nummer 8 und Nummer 2 erweitert, sodass neben der Bevölkerung auch viele  Betriebe davon profitieren.

Außerdem ist geplant, zukünftig die Linien Nummer 3 und Nummer 10 auszubauen, worauf sich Bürgermeister Heinz Schaden „sehr freue“, wie er betonte.

Natürlich durfte auch die kirchliche Segnung der Obusse nicht fehlen. Auch der Vorstand der Salzburg AG, Dr. Arno Geiger Gasteiger freute sich sichtlich über die neuesten Entwicklungen der Obusse: „ Die neuen Solaris Busse sind eine sinnvolle und ökologische Lösung für die Salzburger und Salzburgerinnen.“

Abschließend kam es zu einer symbolischen Übergabe, bei dem der neue Obus den ”Oldie” ablöste.  



Leserreporter
Feedback
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel