Soll das Bücherverbrennungsmahnmal am historisch richtigen Ort stehen?

15Kommentare
Der dokumentierte historische Standort sei für das Bücherverbrennungsmahnmal laut Stadt nicht geeignet.
Der dokumentierte historische Standort sei für das Bücherverbrennungsmahnmal laut Stadt nicht geeignet. - © APA/Helmut Fohringer/Archiv
Der KZ Verband Salzburg kritisiert den geplanten Standort für das Bücherverbrennungsmahnmal am Residenzplatz. Soll das Mahnmal wirklich am historisch richtigen Ort stehen? Stimmt ab in unserem Meinungscheck.

Man erkenne das Bemühen der Stadtregierung an, sich der Geschichte des Nationalsozialismus zu stellen. “Wird aber das Mahnmal tatsächlich am Rand des Residenzplatzes situiert, dann passiert das, was den Opfern des Nazi-Terrors und ihrer Nachfahren in der Zweiten Republik tausendfach widerfahren ist: Sie werden an den Rand gedrängt”, hieß es in der Aussendung.

Stadt begründet Standortwahl mit Veranstaltungen

Die Stadt begründete die Standortwahl in einem Schreiben an den Obmann des KZ-Verbands indes mit der Nutzung des Residenzplatzes als Veranstaltungsort – etwa für den Ruperti-Kirtag oder den Christkindlmarkt. Ein Mahnmal brauche eine pietätvolle Umgebung des Erinnerns und Mahnens. Der dokumentierte historische Standort sei dafür nicht geeignet. Darum habe man eine öffentliche gut sichtbare Fläche ausgewählt, die durch keine andere Nutzung beeinträchtigt werde.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- B165 wegen Schneeverwehungen g... +++ - Die Bürgermeister der Stadt Sa... +++ - Harald Preuner: Vize-Bürgermei... +++ - Bernhard Auinger: Hobbyläufer ... +++ - Salzburger SPÖ verlor im Sog d... +++ - Preuner ist Salzburgs neuer Bü... +++ - Harald Preuner ist Salzburgs n... +++ - Verletzte bei Auseinandersetzu... +++ - Saalfelden: Alkolenker flüchte... +++ - Eddie Gustafsson im Sonntags-T... +++ - Wals-Himmelreich: 23-Jähriger ... +++ - Eiskletterer stirbt bei Lawine... +++ - B21: Salzburger bekifft mit de... +++ - Kurioser Einbruch in Mariapfar... +++ - Crash in der Schwarzstraße in ... +++
15Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel