Soll die 380-kV-Leitung weiter ausgebaut werden?

Akt.:
3Kommentare
Die Leitungsgegner wünschen sich, dass das Kabel unter der Erde verschwindet (Symbolbild).
Die Leitungsgegner wünschen sich, dass das Kabel unter der Erde verschwindet (Symbolbild). - © Bilderbox
Am Bundesverwaltungsgericht in Wien beginnt am Montag die Berufungsverhandlung zur geplanten 380-kV-Leitung durch das Bundesland Salzburg. Soll die Salzburgleitung weiter ausgebaut werden? Stimmt ab in unserem Meinungscheck.

Die Diskussion um die 380-kV-Leitung in Salzburg beschäftigt seit zwei Jahrzehnten Politik und Gesellschaft. Sie soll insgesamt 120 Kilometer lang werden und von St. Peter im oberösterreichischen Braunau bis nach Kaprun im Pinzgau reichen. Der erste Teil der Leitung ist seit 2011 in Betrieb. Am Montag gehen die Verhandlungen rund um den zweiten Teil der Salzburgleitung in die nächste Runde.

Salzburgleitung soll 380-kV-Ring schließen

Die Verbund-Tochter APG hatte eine Freileitung beantragt, die Behörde entschied darum nicht über eine Verkabelung oder teilweise Verkabelung. Mit dem Bau der Salzburgleitung soll die letzte Lücke im 380-kV-Ring Österreichs geschlossen und die Versorgungssicherheit erhöht werden. Bei Leitungsausfällen verringert sich zudem die Gefahr von Stromausfällen, weil die Versorgung von beiden Seiten möglich ist.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- "Keine Hemmungen": Scheibsta &... +++ - "Elterntaxis": Absperrgitter v... +++ - Amoklauf von Mauterndorf jährt... +++ - Schülerin wegen Handgemenges m... +++ - Bad Hofgastein: 22-Jähriger ve... +++ - „Black Friday“, „Cyber Monday“... +++ - B96: Pkw-Lenker nach Autoübers... +++ - Ein Kilometer langer neuer Rad... +++ - Unbekannte demolieren Reihe an... +++ - 19-Jähriger schlägt auf Salzbu... +++ - Innsbrucker Bundesstraße: Verl... +++ - Betrüger erleichtert Pensionis... +++ - Red-Bull-Chef Mateschitz soll ... +++ - Elisabethinum feiert 100. Gebu... +++ - Einbrecher treiben Unwesen in ... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel