SOS-Kinderdörfer: Tausende syrische Kinder in Gefahr

Akt.:
Evakuierung der Kinder aus Rebellenhochburg Ost-Ghouta gefordert
Evakuierung der Kinder aus Rebellenhochburg Ost-Ghouta gefordert - © APA (AFP)
Die internationale Hilfsorganisation SOS-Kinderdörfer sieht in Syrien Hunderttausende Kinder von Hunger und Krieg bedroht. Die Organisation fordert am Sonntag die Evakuierung der in der syrischen Rebellenhochburg Ost-Ghouta eingekesselten Kinder. Nach ihren Angaben befinden sich dort 400.00 Menschen, darunter 200.000 Minderjährige.

“Die Gewalt ist vergleichbar mit dem Horror, den die Welt in Aleppo gesehen hat”, sagte Mohammad Massoud, ein Mitarbeiter der SOS-Kinderdörfer vor Ort. Die Hilfsorganisation fordert alle Konfliktparteien auf, die sichere und sofortige Evakuierung zuzulassen. Die Helfer schätzen, dass Hunderte Mädchen und Buben gefährlich mangelernährt sind. Knapp 300 Menschen schwebten in Lebensgefahr, darunter knapp 140 Kinder und 65 Kleinkinder unter fünf Jahren.

(APA/Reuters)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Verwüstung in Volksschule Gnig... +++ - Urlauber tickt aus: Mit Skisch... +++ - Freerider in Sportgastein von ... +++ - Strafverfahren gegen drei Ex-S... +++ - Anthering: 15-jähriger Mopedle... +++ - Tourenskigehen hat sich zum Br... +++ - Das bringt die Wohnbauförderun... +++ - Brigitta Pallauf: ÖVP-Frontfra... +++ - Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen