Akt.:

Soul-Legende Whitney Houstons Sterbeurkunde veröffentlicht

Die "Queen of Pop" starb vermutlich wegen eines Cocktails aus Alkohol und Medikamenten. Die "Queen of Pop" starb vermutlich wegen eines Cocktails aus Alkohol und Medikamenten. - © ap
Mehrere Tage nach dem Tod von Whitney “The Voice” Houston wurde nun ihre Sterbeurkunde veröffentlich.

Die Ursache für den Tod Whitney Houstons ist auf der Sterbeurkunde der US-Sängerin noch nicht eingetragen. In dem Dokument, das vom Internetportal “Tmz.com” am Mittwoch veröffentlicht wurde, haben die Behörden in Los Angeles vermerkt, dass die Todesursache noch untersucht werde. Houston war am Samstag im Alter von 48 Jahren gestorben. Die Sängerin war leblos in der Badewanne ihres Zimmers im Beverly Hilton Hotel gefunden worden.

Obduktionsergebnisse in mehreren Wochen

In der Hotelsuite wurden nach Angaben der Ermittler Flaschen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten gefunden. Die Obduktionsergebnisse sollen voraussichtlich erst in etwa vier bis sechs Wochen bekanntgegeben werden.

Familie und Freunde wollen sich am Samstag mit in einer kleinen Trauerfeier in einer Baptistenkirche in Houstons Heimatstadt Newark (New Jersey) von der Sängerin verabschieden. Den Angaben auf dem Totenschein zufolge soll der Leichnam auf einem Friedhof in Westfield (New Jersey) beigesetzt werden. Dort ist auch Houstons Vater begraben.

(APA)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Regisseur Helmut Dietl mit 70 Jahren gestorben
Er hat der Münchner Schickeria den Spiegel vorgehalten, sich über die gefälschten Hitler-Tagebücher lustig gemacht [...] mehr »
Jamie Oliver kämpft gegen Fettleibigkeit bei Kindern
Starkoch Jamie Oliver ruft zum weltweiten Kampf gegen Übergewicht von Kindern auf und will die Politik unter Druck [...] mehr »
Andreas Gabalier: “Als Manderl noch auf Weiberl stehen”
Andreas Gabalier träumt von einer großen Familie. "Kinder möchte ich auf jeden Fall - irgendwann", sagte Gabalier der [...] mehr »
Justin Timberlake wurde als Kind gemobbt
Popstar Justin Timberlake hat jungen Opfern von Mobbing mit Anekdoten aus seiner eigenen leidgeprüften Kindheit Mut [...] mehr »
“Fifty Shades”-Regisseurin will Fortsetzungen nicht drehen
Die britische Regisseurin Sam Taylor-Johnson (48) macht nach nur einem Film der "Fifty Shades"-Trilogie Schluss. mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Kommentare werden erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht.

Neu registrieren