Sozialbetrug: Schaden im fünfstelligen Bereich

4Kommentare
Der Mann bezog Beträge im fünfstelligen Bereich illegal. (Symbolbild)
Der Mann bezog Beträge im fünfstelligen Bereich illegal. (Symbolbild) - © Bilderbox
Ein 78-Jähriger täuschte vor, in der Stadt Salzburg einen Wohnsitz zu haben. Damit erschlich er sich Sozialleistungen im fünfstelligen Eurobereich. Die Polizei konnte nachweisen, dass der Mann die Wohnung tatsächlich nur für ein paar Tage pro Monat bewohnt. Er wird angezeigt.

Der Serbe brauchte einen Wohnsitz in Österreich, ansonsten kann er keine Sozialleistungen beziehen. Deshalb täuschte er vor, in der Stadt Salzburg eine Wohnung zu haben. Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass der Mann jedoch nur jeweils am Monatsbeginn und am Monatsende für etwa vier Tage in der Wohnung war.

Sozialleistungen illegal bezogen: Anzeige

Offenbar nur, um die Sozialleistungen Bar abzuholen. Ohne Wohnsitz in Österreich stünden im die bezogenen Sozialleistungen aber gar nicht zu, berichtet die Polizei. Der Schaden beläuft sich auf einen fünfstelligen Bereich. Der Mann wird nun wegen schweren Betrugs bei der Staatsanwaltschaft in Salzburg angezeigt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Viel Polizei, aber kein "Ausna... +++ - EU- Gipfel: Das posten die Sta... +++ - So nehmen die Salzburger den E... +++ - 42. Rupertikirtag offiziell er... +++ - 600 Salzburgerinnen wagen Spru... +++ - Sommer endet turbulent: Temper... +++ - "Salzburg privat" sammelt 35.0... +++ - EU-Gipfel: "Solidarisches Salz... +++ - Österreichische Tierärztekamme... +++ - Der Salzburger EU-Gipfel in de... +++ - Lenkerin kommt in Fuschl von S... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Alle Er... +++ - Mann stürzt am Postalmkletters... +++ - Heikle Rettung eines Bergsteig... +++ - Hunderte Teilnehmer bei "Marsc... +++
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel