Sport-Mix: Cup-Sensation, Punkteteilung und ein dreckiger Sieg

1Kommentar
Dem VC Salzburg gelang historisches im Volleyball-Cup.
Dem VC Salzburg gelang historisches im Volleyball-Cup. - © VC Salzburg/Schneider
Ein fast perfektes Wochenende erlebten Salzburgs Volleyballteams, während der UHC Salzburg sich mit einer Punkteteilung im Top-Spiel zufrieden geben musste. Außerdem überzeugten die Damen vom BSC Salzburg/TuS Mitterfelden mit einem dreckigen Sieg.

Beide PSVBG-Volleyballteams konnten am Wochenende voll anschreiben. Die Bundesliga-Damen besiegten die Brunnenbau Volleys in Perg in einem intensiven Spiel mit 3:1. Beide Teams zeigten eine kompakte, druckvolle und kämpferische Leistung. “Wir sind am Ende sehr froh gewonnen zu haben und somit drei Punkte in der Tabelle anzuschreiben”, so Trainer Ulrich Sernow. Die Herren aus der zweiten Bundesliga hatten bei ihrem 3:0-Heimsieg gegen die Sportunion St. Pölten keinerlei Probleme.

VC Salzburg gelingt Cup-Sensation

Der VC Salzburg schaffte gegen supervolley OÖ überraschend souverän den Aufstieg ins Cup-Halbfinale, was gleichzeitig der größte Erfolg der Toros bedeutet. Während die Oberösterreicher auf mehrere Legionäre verzichten mussten (im Cup sind nur österreichische Staatsbürger spielberechtigt) konnten die Salzburger beim 3:0-Sieg bis auf eine Ausnahme (Libero Moamer Seta) aus dem Vollen schöpfen. “Die Stimmung war einfach unglaublich – sowohl am Feld als auch bei unserem sensationellen Publikum”, freut sich Kapitän Helmut Moser. “Wir haben in unserer noch recht jungen Vereinsgeschichte so hart darauf hingearbeitet und haben uns diesen Erfolg nun auch wirklich verdient.” Auch Trainer Reinhold Schiefer ist mit seinem Team hoch zufrieden: “Wir haben druckvoll und konzentriert gespielt und am Ende bewiesen, dass der österreichische Weg wohl gar nicht so schlecht ist.” In der Bundesliga verloren die Toros aber am Freitag mit 0:3 gegen die SG Raiffeisen Waldviertel.

Handball: Kein Sieger im Top-Spiel

Das Spitzenspiel der aktuellen Runde in der Bayerischen Handball-Bezirksliga brachte keinen Sieger hervor. Sowohl die Gäste des TSV Brannenburg als auch Heimteam UHC Salzburg unterstrichen im direkten Vergleich, warum sie schon vor der Begegnung mit jeweils 6:2 Punkten in den Top-5 der Liga platziert waren. Der 28:28 (11:10)-Endstand in einer gleichermaßen spannenden wie kampfbetonten Partie war letztlich leistungsgerecht. Die Salzburger bleiben in dieser Saison zu Hause ungeschlagen.

Basketball: Kein Augenschmaus, aber Sieg

Gegen den TSV Neuötting taten sich die Basketball-Damen vom BSC Salzburg/TuS Mitterfelden lange sehr schwer, zudem trafen die Bayerinnen aus allen erdenklichen Positionen und schenkten dem BSC/TuS in den ersten zehn Minuten gleich fünf Dreipunktewürfe ein. Doch die Salzburgerinnen kamen dank einer geschlossenen und körperlich intensiven Leistung bereits zur Halbzeit zurück. Das Team um Coach Tadzic zeigte starkes Durchhaltevermögen in diesem zähen Spiel, das letztlich mit einem Punktestand von 51:38 ausging. “Das war kein Augenschmaus”, fasste Trainer Enes Tadzic die Partie zusammen, “aber Sieg ist Sieg”.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen die Salzburgerinnen verdient. /BSC/TuS Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen die Salzburgerinnen verdient. /BSC/TuS ©

Was fehlt im Salzburger Sport-Mix?

Kritik, Anregungen oder Wünsche am Salzburger Sport-Mix vom Wochenende? Dann schreibt ein Mail an thomas.pfeifer@salzburg24.at!

(SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel