Sport-Mix: Starke Salzburger Skibergsteiger, kalte Dusche und riesen Überraschung

Akt.:
Jakob Herrmann (Mitte) strahlte nach seinen zwei Siegen bei der Erztrophy am Hochkönig.
Jakob Herrmann (Mitte) strahlte nach seinen zwei Siegen bei der Erztrophy am Hochkönig. - © David Geieregger
Während die Erztrophy am Hochkönig fest in Salzburger Hand war, verpassten die PSV-Damen das Meister-Playoffs der Volleyball-Bundesliga, sowie Stephanie Bendrat um eine hundertstel Sekunde das WM-Limit. Indes erkämpften sich die Eagles beim Damen-Eishockey einen wichtigen Punkt. Im Schwimmen bleibt Pawlik Michelle Titelhamster Nummer eins.

Bei der Erztrophy am Hochkönig, einem international anerkannten Wettkampf im Skibergsteigen vergangenes Wochenende, überwog nach spannenden Sprintduellen schlussendlich die Erleichterung nach den schweren Stürzen vom Werfenwenger Lokalmatador Jakob Herrmann und Favorit Toni Palzer aus Ramsau (Bayern). Nachdem Palzer der Ski brach, nutzte Herrmann die Gunst der Stunde und brachte die Führung mit 14 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie.

Perfect weekend…beautiful races at home – great organsiaton – 2x ! Thx for all – and thx to all ! #perfectweekend #skimo #hochköniggefühl #hochkönig #gipfelstürmer #adidasTERREX #puremoment #beatyesterday #meinlavita

Ein Beitrag geteilt von Jakob Herrmann (@jakobherrmann) am

Erztrophy am Hochkönig fest in Salzburger Hand

Für die Salzburger Athleten war es ein sehr erfolgreiches Rennwochenende bei der Erztrophy. Jakob Herrmann holte sich nach dem Vertical am Samstag auch am Sonntag im Individual den Sieg, knapp vor Palzer geholt. “Das war mein schlimmster Sturz. Ich bin froh, dass ich noch lebe”, schrieb Palzer auf seinem Instagram-Account. Auf Rang drei landet der Pinzgauer Stefan Steiner. Die Abtenauerin Michaela Essl gewann bei den Damen. Auch für sie war es nach dem Sprint am Freitag der zweite Sieg in Folge. Erneut auf Rang zwei, wie bereits in Sprint und im Vertical, schloss die Gasteinerin Veronika Mayerhofer ab.

hochkoenig-erztrophy-2018-vertical-_-jakob-herrmann-_-bild-david-geieregger-_-lr Jakob Herrmann aus Werfenweng überquerte als erster die Ziellinie bei der Erztrophy am Hochkönig./David Geieregger ©

UTTC Salzburg bleibt auf Rang zwei

Mit einem 6:2 Sieg gegen den KSV Kapfenberg und einer 3:6-Niederlage gegen die SG Pottenbrunn/St. Pölten erreichte der UTTC Salzburg in der dritten und vierten Runde der Frühjahrsmeisterschaft der 2. Herren Bundesliga B im Tischtennis insgesamt vier Punkte und steht nun mit 34 Punkten nach wie vor am zweiten Tabellenplatz. Die Punkte für Salzburg steuerten Christian Luginger und Michael Trink bei. Die SG Pottenbrunn/ St. Pölten liegt nun mit sechs Zählern an der Spitze der Tabelle.

PSVBG Salzburg verpassen Meister-Playoffs

Die PSV-Damen mussten im Rahmen des zweiten Volley-Doppels 2018 gegen Linz/Steg eine klare Niederlage einstecken. Linz zeigte streckenweise beeindruckend, dass sie zu den zwei besten Teams der Liga zählen. “Es war das dritte sehr schwere Spiel. Linz/Steg gehört in dieser Saison zu den Favoriten auf den Titel. Kurz vor unserem Spiel haben wir leider das Ergebnis vom 3:1-Sieg Schwertberg/Perg gegen Post Wien erfahren. Damit war klar, dass wir nicht mehr unter die sechs besten Teams kommen können. Keine Entschuldigung aber sicher ein Grund, das unsere Motivation getrübt war und wir nicht 100 Prozent unserer Leistung abrufen konnten“, sagte Trainer Ulrich Sernow.

Eagles erkämpften wichtigen Punkt

Salzburgs Damen-Eishockeyteam erkämpfte sich in einer bis zum Schluss ausgeglichenen Partie gegen die Sabres aus Wien einen Punkt. Erst in der Overtime hatten die Wienerinnen das glücklichere Ende für sich. Mit diesem gewonnen Punkt gelang den Eagles ein wichtiger Schritt ins EWHL-Play off, welches in einem Finalturnier der besten vier Teams ausgetragen wird. Marissa Redmond (zwei Treffer), Melanie Hager und Cassidy Tucker waren bei der 5:4-Niederlage für die Salzburger erfolgreich.

Schwimmen: Pawlik bleibt Salzburger Titelhamster

Bei den Jugend-Landesmeisterschaften im Schwimmen heimste Michelle Pawlik im ULSZ Rif gleich 15 Titel ein. Ihre beste Leistung bot die 17-Jährige dabei über 400 Meter Freistil. Landestrainerin Johanna Gerstbauer zeigte sich vor allem mit der Wettkampfhärte bei 13 Einzelstarts (alles Siege) sehr zufrieden. Bei den Männern war Luca Karl mit neun Siegen der erfolgreichste Mann. Besonders empfehlen konnte sich der erst 13-jährige Luka Mladenovic , der sich nicht nur drei Titel sicherte (50,100 und 200 Meter Brust), sondern einmal mehr zeigte, dass sich die beiden 15-jährigen Ispas und Karl bald auf einen weiteren Konkurrenten im eigenen Lager einstellen werden können.

Handball: UHC Salzburg gelingt Überraschung der Runde

Das Salzburger Handballteam revanchierte sich gegen Anzing mit dem 35:33-Sieg für die Heimpleite im Hinspiel. Mit einem Start-Ziel-Sieg, bei dem der UHC nie in Rückstand geriet, setzten sich die Salzburger souverän durch. Etwas überraschend kam der erst zweite Auswärtssieg der Saison nicht nur aufgrund des Hinspiel-Ergebnisses (der UHC war zu Hause in ein 27:42-Debakel geschlittert), sondern auch wegen der vielen Ausfälle, die kompensiert werden mussten. “Vor allem im Rückraum fehlten uns einige Stammspieler, aber durch eine geschlossen starke Teamleistung konnten wir dieses Manko wettmachen“, freute sich das erfolgreiche UHC-Trainerduo Kai Heep/Stefan Pac.

Bendrat verpasst WM-Limit um eine hundertstel Sekunde

Im Rahmen der Österreichischen Mehrkampf Staatsmeisterschaft drückte Stephanie Bendrat (USLA) in 8,15 Sekunden ihre Saisonbestleistung wieder deutlich. Das Hallen WM-Limit (8,14 Sekunden) scheint zum Greifen nah. Bereits am kommenden Wochenende wird die Salzburgerin beim Gugl Indoor vor heimischem Publikum ihr nächstes Rennen bestreiten.

Volleyball: Oberndorfs Damen scheitern an Matchbällen

Mit einer starken Leistung wurde eine Überraschung gegen den Tabellendritten aus Wien nur um einen Punkt versäumt. Nach einer 1:0 und 2:1-Führung in Sätzen konnten die Oberndorfer mehrere Matchbälle nicht verwerten. Es schien, als ob den Damen bei der Entscheidung die Nerven versagten: Den entscheidenden fünften Satz verloren sie mit 19:21, womit das Spiel mit 3:2 an die Wienerinnen ging. Nix zu holen gab es für die Oberndorfer Herren. Gegen St. Pölten sowie gegen die hotVolleys aus Wien gab es jeweils ein bittere Niederlage.

Was fehlt im Salzburger Sport-Mix?

Euer Verein oder deine Leistung als Einzelsportler fehlt im Salzburger Sport-Mix vom Wochenende? Dann schreib uns ein Mail!

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter bleibt unbeständig und ... +++ - Sonntags-Talk mit "Kräuterhexe... +++ - Polizei schnapp Autoeinbrecher +++ - Tausende Kinder kicken bei Moz... +++ - Wohnung in Liefering ausgebran... +++ - Pilotprojekt für bienenfreundl... +++ - Pfingsten feiert den Heiligen ... +++ - Dieb stiehlt Widder von Weide ... +++ - Felsbrocken stürzt auf Promena... +++ - Fahrzeug stürzt bei Schwarzach... +++ - Radstadt: 27-Jähriger wiederho... +++ - Die 45. Salzburger Dult ist er... +++ - Riss in Cockpitscheibe: Fliege... +++ - Straßwalchen: Pkw-Lenkerin ram... +++ - Neues Kunstprojekt am Krauthüg... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen