Sport-Mix: Volleyball-Abstieg, Karate-Dominanz und Stockerl-Premiere

Akt.:
Die PSVBG-Damen feiern den Bundesliga-Klassenerhalt.
Die PSVBG-Damen feiern den Bundesliga-Klassenerhalt. - © PSVBG Salzburg
Der VC Salzburg muss den Weg in die 2. Volleyball-Bundesliga antreten, während die PSVBG-Damen über den Klassenerhalt jubeln. Die Salzburg Bulls starteten mit einer Niederlage in die neue Football-Saison und der UHC hat endlich wieder angeschrieben. Außerdem zeigten Salzburgs Karateka bei den Staatsmeisterschaften ihre Dominanz und Skibergsteiger Jakob Herrmann hat Sportgeschichte geschrieben. Das und mehr im Sport-Mix vom Wochenende.

Der Abstieg des VC Salzburg  wurde mit der vierten Niederlage im vierten Playoff-Spiel besiegelt. Gegen Enns gingen die Toros mit 0:3 unter. “In den ersten drei Spielen haben uns Kleinigkeiten die Punkte gekostet, das macht es besonders bitter”, sagte Toros-Coach Reinhold Schiefer gegenüber SALZBURG24.

Volleyball: PSVBG-Damen fixieren Klassenerhalt

Die PSVBG-Damen bauten ihre komfortable Führung in der Hoffnungsrunde mit einem 3:0-Sieg über Hartberg indessen aus. Dadurch hat die Mannschaft von Ulrich Sernow den Bundesliga-Klassenerhalt zwei Runden vor Schluss fixiert. Die PSVBG-Herren kassierten in der Meisterrunde der 2. Bundesliga eine 1:3-Niederlage gegen Liebenau. Die Damen des TV Oberndorf gewannen ihr erstes Relegationsspiel um den Aufstieg in die 2. Bundesliga (Best-of-Three-Serie) mit 3:1 gegen SG Hoge Bau Nibelungengau. Die Herren gewannen in der 2. Bundesliga sowohl gegen St. Valentin (3:0) als auch über Union Langenlebarn (3:1).

Handball: UHC gelingt Heimsieg

Zumindest auf die Heimstärke ist weiter Verlass: Mit dem 26:22 (14:11)-Erfolg über Föching gelang den UHC-Handballern in der Bayerischen Bezirksliga der zweite Sieg in der Rückrunde und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Saisonziel einer Top-5-Platzierung. Zu verdanken war der Erfolg vor allem dem guten Start und der Leistung in der ersten Halbzeit.

Football: Bulls mit Auftaktniederlage

Die Salzburg Bulls mussten im ersten Spiel der Division I eine 0:35-Niederlage gegen die Vienna Knights hinnehmen. Gegen die Vorjahresfinalisten der Silver Bowl bekamen die Mozartstädter kein Bein auf den Boden. “Die Vienna Knights waren uns in einigen Bereichen klar überlegen, das muss man neidlos anerkennen“, erklärt Obmann Alexander Narobe, “auch wenn das Ergebnis eine deutliche Sprache spricht, waren wir nicht so weit weg.”

Wasserball: PLS dominiert Bundesliga

Zwei Spiele, zwei Siege. Mit vollen Erfolgen über ASV Wien (14:10) und WBV Graz (30:7) verteidigte Paris Lodron Salzburg die souveräne Führung in der Wasserball-Bundesliga.

Basketball: BSC-Damen feiern Aufstieg

Trotz einer 48:41-Niederlage in Landsberg feierten die BSC-Damen den Aufstieg in die Bayernliga. Nach schwacher Wurfausbeute mussten sich die Salzburgerinnen nach 45 durchwachsenden Minuten letztendlich knapp geschlagen geben. Doch die Niederlage wich schnell aus den Köpfen der Spielerinnen, denn bereits zwei Spieltage vor Saisonschluss war der Aufstieg in trockenen Tüchern: “Die Damen zeigten diese Saison eine gute Leistung”, betont Trainer Tadzic, “wir freuen uns sehr über diesen Erfolg.”

Eishockey: Eagles sind Vizemeister

Das Finalspiel um den Österreichischen Meister in Kapfenberg war für die Eagles aus Salzburg keine Reise wert. In einem ausgeglichenen und temporeichen Spiel gewannen die Sabres aus Wien am Ende denkbar knapp mit 2:0. Somit blieb den Salzburg Eagles nach der EWHL- Silbermedaille nun auch die ÖSM-Silberne. “Wir sind sowas von enttäuscht. Am heutigen Tag lief einfach nichts wie wir es wollten. Jetzt müssen wir den Kopf frei bekommen, das Ergebnis abhacken und an der Zukunft arbeiten”, so Kapitänin Marlene Brunner.

Karate: Dominanz aus Salzburg

Salzburgs Karateka sammelten bei den Staatsmeisterschaften irrwitzige neun von zwölf Goldmedaillen. Weltmeisterin Alisa Buchinger sicherte sich den Titel im Kumite sowohl im Einzel (-61 kg) als auch im Team mit Shotokan Salzburg. Weitere Karate-Staatsmeister aus Salzburg sind Julia Reiter, Nina Vorderleitner, Nathalie Reiter, Robin Rettenbacher, Alexander Jezdik und Stefan Pokorny. Auch die Herren gewannen im Team-Bewerb.

Skibergsteigen: Erster österreichischer Podestplatz

Der Pongauer Jakob Herrmann fuhr beim Individualrennen der Skibergsteiger in Italien auf den zweiten Platz, es ist gleichzeitig der erste Stockerl-Platz für Österreich im Weltcup. Bei dem Rennen über 17 Kilometer und über 1.700 Höhenmeter erreichte der beste österreichische Skibergsteiger mit nur 44 Sekunden Rückstand auf den Sieger Damiano Lenzi (Italien) nach einer Wettkampfdauer von 1 Stunde und 37 Minuten seinen ersten Stockerlplatz. Mit diesem besten Einzelergebnis für Österreich im Skibergsteigen schrieb der Werfenwenger Sportgeschichte im Skibergsteigen für Österreich.

Mountainbike: Mitterbauer zufrieden in Frankreich

Im Cross-Country-Bewerb des Coupe de France erreichte Lisa Mitterbauer Platz 13. “Das Rennen war wirklich gut, wenn auch mit knapp zwei Stunden gut um 30 Minuten länger als üblicherweise. Darauf kann ich auf jeden Fall aufbauen.”

Was fehlt im Salzburger Sport-Mix?

Euer Verein fehlt beim Salzburger Sport-Mix? Dann schreib ein E-Mail an thomas.pfeifer@salzburg24.at.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen