Brandalarm in Villa am Salzburger Nonnberg

Akt.:
Am Nonnberg brach in einem Haus Feuer aus.
Am Nonnberg brach in einem Haus Feuer aus. - © FMT-Pictures/MW
Ein Brand ist am Sonntagabend in einer Villa im Salzburger Stadtteil Nonntal ausgebrochen. Die Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr Liefering standen im Einsatz. Verletzte gibt es keine, denn zum Zeitpunkt des Brandes war glücklicherweise niemand zu Hause.

Einem Bericht des Online-Portals oe24.at zufolge dürfte das betroffene Gebäude in Besitz von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz sein. Bestätigt ist diese Meldung allerdings nicht. Ein Fotograf erzählte im Gespräch mit SALZBURG24 aber von einem ungewöhnlichen Einsatz. Man habe das Grundstück auf Weisung der Polizei nicht weiter betreten dürfen, schilderte er die Umstände.

Schaden dürfte nach Brand beträchtlich sein

Am Sonntag gegen 18.30 Uhr war in dem Haus am Nonnberg ein Brand ausgebrochen, meldete die Exekutive in einer Aussendung. Das Feuer dürfte im Keller, in einem Zimmer mit Sportgeräten, ausgebrochen sein. Es blieb auf den Raum im Souterrain beschränkt, Rauch und Ruß verteilten sich in der Folge aber auf große Teile des Gebäudes. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt ermittelt, gab die Polizei am Montagnachmittag bekannt. Sämtliche Räume des Gebäudes wurden durch Rauchentwicklung stark beschädigt, hieß es in der Mitteilung weiter.

Zum Zeitpunkt des Brandes war niemand zuhause. “Wir haben sicherheitshalber noch das Haus durchsucht, ob sich nicht doch jemand im Gebäude befindet”, sagte Werner Kloiber, der stellvertretende Branddirektor der Berufsfeuerwehr Salzburg, am Montag zur APA. Er vermutete, dass es schon länger gebrannt hatte, bevor ein Nachbar den Rauch bemerkte.

Hausbrand am Salzburger Nonnberg

Ein Brand ist am Sonntagabend in einer Villa im Salzburger Stadtteil Nonntal ausgebrochen. Die Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr Liefering standen im Einsatz. Verletzt wurde niemand. (Quelle: FMT-Pictures)

Zahlreiche Einsatzkräfte zum Nonnberg ausgerückt

Kloiber sprach von einem nicht unschwierigen Einsatz, weil die Koordination der Feuerwehrfahrzeuge in den engen Gassen am Brandort eine Herausforderung für die Einsatzleitung gewesen sei. Das Feuer konnte anschließend rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Die Berufsfeuerwehr Salzburg war mit 23 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen vor Ort, die Feuerwehr Liefering mit zwölf Einsatzkräften und zwei. Das Rote Kreuz war mit sieben Einsatzkräften, die Polizei mit fünf Beamten vor Ort. Der Einsatz dauerte knapp fünf Stunden an. Die genaue Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen. “Die Brandermittler haben aber noch am Sonntagabend ihre Arbeit aufgenommen”, so Kloiber abschließend.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Causa Rif: Ermittlungen gegen ... +++ - Bürgermeisterwahl 2017: 7.593 ... +++ - Zwei Obuslinien in der Stadt S... +++ - Geldbörse gestohlen: Polizei b... +++ - Tipps zum sorgenfreien Weihnac... +++ - Einbrecher schlagen in Salzbur... +++ - Traktor brennt in Kaprun völli... +++ - Erfolgreiche Suchaktion nach S... +++ - Neue Weihnachtsbeleuchtung in ... +++ - Drei Unfälle mit Verletzten in... +++ - Bad Gastein: Drei Belle-Epoque... +++ - Austrian Firefighter Run: Flor... +++ - Heiratsantrag bei Eröffnung de... +++ - Rektorenwahl in Mozarteum erne... +++ - Austrian Firefighter Run: Salz... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Stadt.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern