Eurowings landet erstmals mit Airbus A320 am Flughafen Salzburg

Akt.:
Die erste Landung in Salzburg.
Die erste Landung in Salzburg. - © FMT-Pictures/MW
Eurowings baut den Standort Salzburg weiter aus. Mit einem Airbus A320 werden künftig vom Salzburger Flughafen aus zahlreiche Ziele in Europa neu angeflogen. Mittwochmittag steuerte die Fluglinie erstmals mit der Maschine die Mozartstadt an. Wir haben Impressionen der ersten Landung für euch.

Künftig wird von Salzburg aus Richtung Brüssel, Genf, Hamburg, Köln/Bonn und Paris abgehoben, Ende März folgen Olbia, Palma de Mallorca, Thessaloniki, Dubrovnik und Split. Mit Salzburg wird innerhalb weniger Monate nach Wien schon die zweite Basis in Österreich eröffnet. Am neuen Standort bietet die Airline im ersten vollen Betriebsjahr bereits 480.000 Sitze an.

Anlässlich der Landung wurde zu einer Pressekonferenz geladen./Wildbild/Rohrer Anlässlich der Landung wurde zu einer Pressekonferenz geladen./Wildbild/Rohrer ©

30 wöchentliche Flugverbindungen

Die zum Lufthansa-Konzern gehörende Low-Cost-Fluglinie Eurowings hat sich für das heurige Jahr viel vorgenommen. “Wir haben für 2017 ein großes Wachstum geplant”, sagte Eurowings-Geschäftsführer Michael Kittner am Mittwoch anlässlich der Landung des ersten Eurowings Airbus A320 in Salzburg. Im ersten Betriebsjahr will Eurowings 30 wöchentliche Flugverbindungen zu zehn Zielen in Europa von Salzburg aus anbieten.

Ursprünglich war auch eine Verbindung Salzburg – Zürich geplant. Dass diese nicht realisiert wurde, sei “eine reine Marktentscheidung” gewesen. Es habe zu wenig Nachfrage gegeben. Mit dem an der Salzach stationierten Flugzeug schaffe Eurowings 35 neue Arbeitsplätze, sagte Kittner.

Drei weitere Flugzeuge in Wien

In Wien, wo Eurowings seit Juni 2016 vertreten ist, will das Unternehmen bis zum Sommer zu den bestehenden drei Flugzeugen weitere drei Maschinen stationieren. “Wir wollen unser Angebot verdoppeln”, erklärte der Manager. Als nächstes plane Eurowings Europe eine Basis in Palma mit vier Maschinen. Palma soll ab dem Sommer in Betrieb sein. Weitere Standorte würden geprüft, kündigte Kittner an.

80-prozentige Auslastung bei Eurowings

Zu den Befürchtungen, dass die österreichische Lufthansa-Tochter AUA und Eurowings zusammengeführt werden könnte, meinte der Geschäftsführer: “Das ist kein Thema.” Die AUA und Eurowings hätten unterschiedliche Konzepte.

Die Ankündigung, dass die Air-Berlin-Tochter Niki künftig die City-Shuttle-Verbindungen nicht mehr fliegen will, könnte für Eurowings Chancen eröffnen. “Wenn sich wo Lücken auftun, werden wir das prüfen”, sagte Kittner. Derzeit seien aber alle Flugzeuge von Eurowings verplant. Die Auslastung liege bei 80 Prozent.

Terror setzt Flughafen Salzburg zu

Nach einem “schwierigen und touristisch sehr herausfordernden Jahr” lässt die neue Eurowings-Basis die Verantwortlichen am Salzburger Flughafen aufatmen.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Stadt.
SALZBURG24.AT

Verkehrslage
B155: Münchener Straße Salzburg Richtung Freilassing (D)
Staatsgrenze Freilassing Verzögerungen zu erwarten, Polizeikontrolle ...
Zu den Verkehrsmeldungen
Suche

Suche filtern