“Falsche Polizisten” mit neuer Betrugsmasche am Telefon

Akt.:
Die Pensionisten meldete den Vorfall bei der Polizei.
Die Pensionisten meldete den Vorfall bei der Polizei. - © Bilderbox
Eine ungewöhnliche Betrugsmasche meldete am Donnerstag die Salzburger Polizei: Falsche Polizisten informierten eine 88-jährige Salzburgerin am Telefon über vermeintliche Geheimermittlungen. Dafür solle sie Geld überweisen. Die Pensionistin roch aber den Braten und alarmierte die echte Polizei.

Die 88-Jährige bekam Mittwochabend über das Festnetztelefon den kuriosen Anruf. Ein Mann und eine Frau stellten sich als Polizeibeamte vor und erklärten der Frau, dass sie Ermittlungen gegen einen Mitarbeiter eine Bank führten.

“Streng geheime Polizeiermittlungen”

Aus diesem Grund solle sie einen Betrag in der Höhe von mehreren tausend Euro bei ihrer Bank abheben und zu Hause im Tresor verwahren, teilte die Pressestelle der Polizei am Donnerstag via Aussendung mit.

Mittels Videoüberwachung wolle man das Verhalten des Bankangestellten beobachten und ihn entlarven. Die Anrufer erklärten der Pensionistin weiters, dass es sich um streng geheime Polizeiermittlungen handle und sie mit niemanden über das Telefongespräch sprechen dürfe. Daran hielt sich die 88-Jährige jedoch nicht. Sie meldete den Vorfall bei der echten Polizei und erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unfall beim Schlachten: 49-Jäh... +++ - Kurz und Schnöll treffen Sport... +++ - Demonstranten Ausreise verweig... +++ - 29 neue diplomierte Pflegekräf... +++ - Wetter: Herbstbeginn und erste... +++ - TAL: Turbine in Ölpipeline erz... +++ - Salzburg-Mülln: 34-Jähriger at... +++ - Stadt Salzburg sorgt für "Gipf... +++ - Salzburg-Gipfel: International... +++ - EU-Gipfel: Wo sich die Staatsc... +++ - Salzburg-Gipfel: International... +++ - Demo bei Volksgarten eskaliert... +++ - Neumarkt: Zwei Millionen Euro ... +++ - 28-Jähriger attackiert Freund ... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Polizei... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Stadt.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern