Haus “Franziskus” bis zum letzten Platz gefüllt: Caritas schlägt Alarm

Akt.:
5Kommentare
Johannes Dines, Caritas Direktor und Torsten Bichler, Einrichtungsleiter Haus Franziskus, bitten die Bevölkerung um Spenden.
Johannes Dines, Caritas Direktor und Torsten Bichler, Einrichtungsleiter Haus Franziskus, bitten die Bevölkerung um Spenden. - © VOGL-Perspektive.at/Caritas Salzburg
Für viele bedeutet der frischgefallene Schnee Freude, für andere ist er bitterer Ernst. Die Notschlafstelle im Haus Franziskus ist voll ausgelastet. Rund 30 Menschen sind täglich gezwungen im Freien zu schlafen. Die Caritas Salzburg bittet die Bevölkerung um Hilfe.

„Wir können im Moment nicht alle obdachlosen Menschen aufnehmen, sorgen aber dafür, dass sie ausreichend versorgt sind und nicht Gefahr laufen zu erfrieren”, so Einrichtungsleiter Torsten Bichler. Dringend gebraucht werden Geld- und Sachspenden, um alle Menschen ausreichend mit Schlafsäcken, Isomatten und warmer Kleidung zu versorgen.

Winterpaket für das Haus Franziskus

50 Euro kostet ein Winterpaket für das Haus Franziskus. Es beinhaltet einen Schlafsack und eine warme Mahlzeit für einen obdachlosen Menschen. Guterhaltene, saubere und warme Kleidung für Männer und Frauen können im Haus Franziskus, Anton-Graf-Straße 4, abgegeben werden. Die Abgabezeiten sind von Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr sowie am Freitag von 8.00 bis 13.30 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten können Spenden in die Kleidercontainer vor dem Haus gelegt werden.

Raiffeisenverband Salzburg
IBAN: AT11 3500 0000 0004 1533
BIC: RVSAAT2S
Verwendungszweck: Obdachlose
Online-Spenden: www.caritas-salzburg.at/spenden

70 Obdachlose finden im Caritas-Haus “Franziskus” Platz

Im Haus Franziskus der Caritas Salzburg finden rund 70 obdachlose Menschen einen Platz zum Schlafen. Zusätzlich gibt es zwei Familienzimmer, in welchen Eltern mit ihren Kindern in Notsituationen über Nacht untergebracht werden können. Frühstück und Abendessen werden für alle Gäste der Notschlafstelle zubereitet und ausgegeben. Die Übernachtungsgäste haben die Möglichkeit, sich zu duschen und frische Wäsche zu beziehen bzw. die eigene Wäsche zu waschen. In einem eigenen Beratungsraum wird einmal pro Woche medizinische Basisversorgung durch das Team des Virgilbusses angeboten.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Nostalski feiert 15. Geburtsta... +++ - Hobby-Bastler kommen bei der M... +++ - IG Autoren wollen ORF-Unabhäng... +++ - Drei Verletzte nach Pkw-Crash ... +++ - Steigende Nachfrage bringt lan... +++ - Pongauer Bundesheer-Soldaten v... +++ - Feuerwehr: Schutzwände gegen G... +++ - Dreister Taxi-Preller im Pinzg... +++ - Verletzte nach Skiunfall in Ma... +++ - Alkolenkerin geht Sprit mitten... +++ - Social Media: Veith und Hirsch... +++ - Skilift auf Hirschers Hausberg... +++ - Volksbegehren: Salzburger stür... +++ - Josef-Hader-Marathon in der Mo... +++ - B311: Lkw-Kollision in St. Joh... +++
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Stadt.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern