Mann bei Messerstecherei in Bayerhamerstraße schwer verletzt

Akt.:
23Kommentare
In der Bayerhamerstraße (Salzburg-Schallmoos) ist es am Vormittag laut Polizei zu einer Messerstecherei gekommen. Ein 22-Jähriger und ein 31-Jähriger gerieten offenbar in Streit, als der Jüngere ein Messer zückt und seinem Kontrahenten in den Bauch sticht. Der 31-Jährige ist dabei schwer verletzt worden, befindet sich aber mittlerweile außer Lebensgefahr. Der Täter flüchtet, kann aber kurz darauf festgenommen werden.

Warum die beiden Syrer aneinandergerieten, ist noch unklar. Der Schwerverletzte wurde ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Er wird dort im Moment behandelt bzw. operiert, teilt die Polizei mit. Der mutmaßliche Täter floh nach der Messerstecherei vom Tatort, konnte aber kurz darauf nach einer Fahndung in seiner Wohnung festgenommen werden. Nähere Informationen zum Tathergang und den beiden Männern sind derzeit noch nicht bekannt, erklärt die Polizei in einer Aussendung.

Opfer außer Lebensgefahr

Wie Klinik-Sprecherin Mick Weinberger der APA mitteilte, befinde sich der Syrer außer Lebensgefahr. Er habe aber schwere Verletzungen im Bauchraum, etwa an Leber und Galle erlitten, und liege auf der Intensivstation.

(APA/S24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Einschleichdieb verwüstet Haus... +++ - Einschleichdieb klaut Seniorin... +++ - Dorfgasteiner Feuerwehrmänner ... +++ - „Bauer sucht Frau“: Es wird er... +++ - „Meinzuhaus“: 55 Wohnungen für... +++ - Erster inklusiver Studiengang ... +++ - Neutorstraße: Bauarbeiten schr... +++ - Als in Salzburg die Nationalso... +++ - Räuberisches Trio schlägt Männ... +++ - Salzburgerin wohnt in Kanada u... +++ - Schützen-Gen in Golling vererb... +++ - Entscheidung über Gitzentunnel... +++ - Buchinger startet Crowdfunding... +++ - Studie: Klimawandel macht das ... +++ - Equal Pay Day - Frauen bekomme... +++
23Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern