Messerstecherei in Salzburg: Wo ist die Tatwaffe?

Akt.:
5Kommentare
Nach der blutigen Messerstecherei am Dienstag im Salzburger Stadtteil Schallmoos ermittelt die Polizei nun wegen versuchten Mordes. Zudem fehlt jede Spur von der Tatwaffe.

Das Motiv der Messerattacke in der Stadt Salzburg, bei der ein 22-jähriger Syrer am Dienstag einen 31-jährigen Landsmann schwer verletzt hat, dürften laut Polizei Geldschulden gewesen sein. Wie die Landespolizeidirektion Salzburg am Mittwoch informierte, wurde noch ein dritter Beteiligter ausgeforscht. Der 19-jährige Syrer wollte nach eigenen Angaben den Streit schlichten. Er wurde verletzt.

Mutmaßlicher Täter festgenommen

Der 19-Jährige, der Schnittverletzungen an der rechten Hand erlitten hatte, flüchtete vom Tatort in der Bayerhammerstraße und wurde im Zuge der Ermittlungen ausgeforscht. Er habe wie der 22-Jährige, der kurz nach der Bluttat festgenommen wurde, keine schlüssigen Angaben zum Tathergang gemacht, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Die Tatwaffe sei trotz intensiver Suche mit einem Blutspurenspürhund bisher nicht gefunden worden. Die Ermittlungen laufen derzeit in Richtung versuchten Mordes.

Keine Spur von der Tatwaffe

Das 31-jährige Opfer wurde gestern im Landeskrankenhaus Salzburg notoperiert. Der Mann befindet sich außer Lebensgefahr, er konnte aber noch nicht zur Tat befragt werden. Offenbar waren sich der 22-Jährige und der 31-Jährige über die Geldschulden uneinig, Näheres war vorerst noch unklar. Die Ermittlungen zum Motiv und zum genauen Tathergang dauerten laut Polizei noch an. Dem 31-Jährigen sei der Asylstatus im Mai 2018 rechtskräftig aberkannt worden. Der 22-Jährige ist ein Asylberechtigter, der 19-Jährige ein Asylwerber.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Irrer Tanz-Weltrekord auf Stau... +++ - Fußball-WM in Salzburg: Public... +++ - Polizeiauto in Salzburg-Gnigl ... +++ - Sommer kommt mit großen Schrit... +++ - Crash auf B311 fordert mehrere... +++ - Heimliche Hochzeit: Marcel Hir... +++ - Vollsperrung ab Montag: Großba... +++ - Berge in Flammen: Das war das ... +++ - Pkw erfasst Bursch am Heimweg ... +++ - CSU-Minister Scheuer: Zurückwe... +++ - Explosion und Brand in Radstad... +++ - Protestaktion gegen Kälbertran... +++ - Tempobolzer und Alkolenker bes... +++ - Oberndorf: Streit, Sachbeschäd... +++ - Über 400 Starter beim 4. Airpo... +++
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Stadt.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern