Akt.:

Städtetourismus boomt: Nächtigungsplus in Wien im Jänner 2012

Nächtigungsplus: Städtereisen in Wien waren 2011 sehr gefragt. Nächtigungsplus: Städtereisen in Wien waren 2011 sehr gefragt. - © Bilderbox.at
Der Städtetoursimus boomt weiterhin in Wien. Nach den Rekordzahlen in 2011 haben die Beherbergungsbetriebe in Wien auch heuer im Jänner ein massives Nächtigungsplus erziehlt.

Korrektur melden

Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen in Wien um 11,5 Prozent auf 675.000, geht aus den aktuellen Berechnungen der Statistik Austria hervor.

Nächtigungsplus in Wien im Jänner 2012

Besonders große Zuwächse verzeichnete Österreichs Metropole bei den Urlaubern aus Brasilien (plus 74 Prozent), China (plus 69 Prozent), der Türkei (plus 64 Prozent) den Vereinigten Arabischen Emiraten (plus 60 Prozent), Saudi Arabien (plus 43 Prozent), Japan (plus 40 Prozent) und Russland (plus 37 Prozent). Weniger Urlauber kamen dafür aus Italien (minus 7 Prozent).

Obwohl das Bettenangebot im Jahresabstand um 8 Prozent auf 3.900 Einheiten stieg, verbesserte sich die durchschnittliche Bettenauslastung von 38 auf durchschnittlich 39,4 Prozent. Die Zimmerauslastung lag im Durchschnitt bei rund 49 Prozent (Jänner 2010: rund 47 Prozent).

Wiener Hotels konnten Umsatz steigern

Im Gesamtjahr 2011 steigerten die Wiener Hotels ihren Nächtigungsnettoumsatz (ohne Frühstück, Heizungszuschlag und Umsatzsteuer) im Jahresabstand um 9,4 Prozent auf 492,98 Mio. Euro. Damit wurde das bisher umsatzstärkste Jahr 2008, in dem die Fußball-EM stattfand, übertroffen – damals flossen 487,4 Mio. Euro in die Kassen.

Den größten Umsatzbeitrag lieferten im Vorjahr die Deutschen mit einem Volumen von 96,89 Mio. Euro (plus 7 Prozent). Merklich nachgelassen haben die Gäste aus Österreich mit einem Umsatzminus von 4 Prozent auf 82,69 Mio. Euro.

Deutlich mehr gaben dafür die Russen aus, die für einen Nächtigungsumsatz von 24,1 Mio. Euro (plus 40 Prozent) sorgten. Einen starken Umsatzzuwachs generierten auch die Schweizer mit einem Plus von 20 Prozent auf 16,13 Mio. Euro.

(APA/Red)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Amazon übertrifft Umsatzerwartungen
Der US-Onlinehändler Amazon hat seinen Umsatz deutlicher als erwartet gesteigert. Die Erlöse im ersten Quartal seien [...] mehr »
Microsoft verdient unter neuem Chef weniger
In seinem ersten Quartal an der Spitze von Microsoft muss sich der neue Konzernchef Satya Nadella mit einem gesunkenen [...] mehr »
ÖIAG braucht Millionen für Telekom-Kapitalerhöhung
Die Staatsholding ÖIAG wird sich mit 250 bis 280 Mio. Euro neu verschulden müssen, um ihre Sperrminorität an der [...] mehr »
Mehr Lkw-Verkehr auf Autobahnen und Schnellstraßen
Der Lkw-Verkehr auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen hat im ersten Quartal 2014 zugenommen. Die meisten [...] mehr »
Telekom-Syndikat -Betriebsrat: Sind bestenfalls Junior-Junior-Partner
Der Betriebsratschef der Telekom Austria (TA), Walter Hotz, schäumt noch immer über den Syndikatsvertrag der [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren