Stallpflicht für Geflügel auf das ganze Bundesland ausgeweitet

Hintergrund für die Maßnahme ist das massive Auftreten von Vogelrippefällen (Symbolbild).
Hintergrund für die Maßnahme ist das massive Auftreten von Vogelrippefällen (Symbolbild). - © Bilderbox
Die Vogelgrippe (H5N8) breitet sich seit November des Vorjahres ungebremst in Europa aus. Nun wird die Stallpflicht für Geflügel auf das gesamte Bundesland Salzburg ausgedehnt.

Insgesamt sind bereits 18 Staaten in Europa von der Vogelgrippe betroffen. Das geht aus aktuellen Daten des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen hervor. Daher wird ab jetzt “das Gebiet mit erhöhtem Geflügelpestrisiko” auf ganz Österreich ausgedehnt. “Dies bedeutet für das Bundesland Salzburg konkret, dass neben den schon bisher betroffenen Bezirken Salzburg-Umgebung und Stadt Salzburg, nun auch die Bezirke Hallein, St. Johann im Pongau, Zell am See und Tamsweg von den Schutzmaßnahmen, insbesondere der Stallpflicht von Geflügel, ab Dienstag betroffen sein werden”, so Landesveterinärdirektor Josef Schöchl am Montag in einer Aussendung.

Vogelgrippe: Auch Hausgeflügelbestände betroffen

Hintergrund für diese Maßnahme ist das massive Auftreten von Vogelrippefällen nicht nur bei Wildgeflügel, sondern auch bei Hausgeflügelbeständen in vielen Staaten Europas.

Zum Schutz der heimischen Geflügelbestände gemäß Geflügelpestverordnung sind folgende Maßnahmen zu treffen:

  • Unterbringung in geschlossenen Haltungseinrichtungen, die zumindest nach obenhin abgedeckt sind.
  • die Tränkung der Tiere darf nicht mit Wasser aus Sammelbecken für Oberflächenwasser erfolgen.
  • Reinigung und Desinfektion von Beförderungsmitteln, Ladeplätzen und Gerätschaften hat mit besonderer Sorgfalt zu erfolgen.
  • die Tierhalter haben vermehrtes Augenmerk auf die Gesundheit der Bestände zu legen und allfällige Veränderungen (wie z.B. Rückgang der Legeleistung, Abfall der Futter- und Wasseraufnahme und erhöhte Sterblichkeit) umgehend dem betreuenden Tierarzt bzw. der Behörde zu melden.

Menschen nicht von H5N8 betroffen

“Bei der H5N8 handelt es sich ausschließlich um eine Tierseuche, Menschen sind bis dato nicht betroffen”, betonte Schöchl abschließend.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Überhitzte Solaranlage sorgt f... +++ - Saalfelden: Brutale Schlägerei... +++ - Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen