Starke Nachbeben erschütterten Neuseeland

Akt.:
Erdbebenschäden vom 14. November
Erdbebenschäden vom 14. November - © APA (AFP)
Nach dem schweren Erdbeben vor gut einer Woche ist Neuseeland am Dienstag erneut von mehreren deutlich spürbaren Nachbeben erschüttert worden. Bei einer Stärke von 5,4 und 5,7 waren sie an der Ostküste der Nordinsel und in der Stadt Christchurch deutlich merkbar, wie Einwohner berichteten. Neue Schäden gab es nach ersten Angaben nicht.

Am 14. November hatte ein Beben in der Nacht zahlreiche Erdrutsche ausgelöst, Straßen aufgerissen, Stromkabel und Häuser beschädigt. Zwei Menschen starben. Die Stärke betrug nach neuen Messungen 7,8. Hunderte Touristen und Einheimische saßen anschließend tagelang im Touristenort Kaikoura fest, weil die Zufahrtsstraßen verschüttet waren.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen