Stars aus Kreativwirtschaft beim 3. Forward Festival im MAK

Zum dritten Mal lädt das Forward Festival für Kreativität, Design und Kommunikation an den kommenden zwei Tagen die Kreativwirtschaftsszene gesammelt ins Wiener Museum für angewandte Kunst (MAK). Im Rahmen von Vorträgen, Workshops, Networking-Events, Ausstellungen, “Live Art Sessions” und Partys geben kreative Köpfe Impulse und Ansätze für die Zukunft.

Zur Primetime am Freitag- und Samstagabend erzählen Stars aus diversen Bereichen von ihrer Arbeit, darunter die MoMA-Chefkuratorin Paola Antonelli, der Typologe Erik Spiekermann, der kultige Unterhaltungskünstler Friedrich Liechtenstein und das schwedische Kreativstudio Snask. Letzteres gibt einen Einblick in seine Rebranding-Kampagne für Nordkorea und bildet mit seiner Band den Auftakt zur Party am Eröffnungstag. Neben DJ-Sets stehen auch ein eigenes Filmfestival (am Sonntag) sowie Ausstellungen auf dem Programm, darunter die “Moon Exhibition” junger Künstler, die ihre Arbeiten auf eine große Mondinstallation projizieren.

Ein Ableger findet am Freitag im designforum Vorarlberg in Dornbirn statt, wo prominente Vorträge live aus Wien übertragen und von einem Programm vor Ort flankiert werden. So haben sich nationale Szenegrößen wie Florian Kaps, Gründer des Concept Stores Supersense, Jakob Tripolt, Initiator der Onlineplattform “Design made in Austria”, sowie Birgit Vollmeier und Yudi Warsosumarto, Gründer der vielprämierten Wiener Kommunikationsagentur Peach, angekündigt.

Seit 2014 veranstalten Othmar Handl und Lukas Kauer von der Forward Creatives Agency das Festival, das in weiterer Folge auch nach München (15. und 16. Juni in der Alten Kongresshalle) sowie erstmals nach Zürich (17. und 18. Juni in der Freitag F-actory) weiterzieht. An beiden internationalen Stationen ist der Grafikdesigner Stefan Sagmeister mit an Bord.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen