Steirer stürzte beim Schwammerlsuchen – schwer verletzt

Akt.:
Der Mann wurde in ein Spital geflogen
Der Mann wurde in ein Spital geflogen - © APA (Punz)
Ein 62 Jahre alter Mann aus dem südsteirischen Bezirk Leibnitz hat am Freitag sich beim Schwammerlsuchen in der Weststeiermark bei einem Sturz schwer verletzt. Seine Ehefrau, die mit ihm im Wald unterwegs gewesen war, verständigte die Rettungskräfte. Der Verunglückte wurde vom Rettungshubschrauber ins Spital geflogen, teilte die Landespolizeidirektion am Samstag mit.

Der Südsteirer war gegen 16.00 Uhr mit seiner Frau in der Nähe eines Steinbruches nahe Eibiswald im Bezirk Deutschlandsberg beim Schwammerlsuchen. Aus ungeklärten Gründen stürzte der Mann rund sechs Meter einen Abhang hinab, erlitt schwere Kopfverletzungen und blieb bewusstlos liegen. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt wurde er von der Crew des Helikopter Christophorus 12 des ÖAMTC in das LKH Graz geflogen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- VGT-Obmann Balluch wegen Hassp... +++ - Polizei forscht Grödiger als v... +++ - Das war das Burning Animal 201... +++ - Rudolfskai: Gruppenschlägerei ... +++ - Altstadt: Männer versuchen in ... +++ - Sonne sorgt für gute Laune am ... +++ - Zell am See: 31-Jähriger dräng... +++ - Hagenauerplatz: 17-Jähriger vo... +++ - Bruck: Alkolenker zerlegt Auto... +++ - Medienpräsenz: Schaden mischt ... +++ - Lawinengefahr: Bergrettung Sal... +++ - Palfinger will das "Internet o... +++ - Andi Knoll packt in Golling al... +++ - NR-Wahl: FLÖ warnt vor massive... +++ - Sexuelle Belästigung und Gewal... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen