Steirer überfuhr Rinderherde: Fünf Tiere tot

Akt.:
Fünf Rinder sind am Freitag bei einem Verkehrsunfall in der Obersteiermark getötet werden. Die Tiere waren nachts von ihrer Weidefläche ausgebrochen und standen auf der Fahrbahn. Ein 34-jähriger Autolenker konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erfasste die Herde. Manche der Tiere waren sofort tot, andere mussten noch am Unfallort notgeschlachtet werden, teilte die Polizei mit.


Der 34-Jährige aus dem Bezirk Liezen fuhr gegen 5.15 Uhr auf der L741, der Aigenerstraße, von der Schlattham kommend in Richtung Irdning (Bezirk Liezen). Da es noch dunkel war, erkannte er zu spät, dass mehrere ausgewachsene Rinder auf der Fahrbahn standen. Sie waren von der etwa 300 Meter entfernten Weide ausgebüxt. Bei der Kollision wurde der Lenker leicht verletzt. Er musste im LKH Rottenmann ambulant behandelt werden.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen