Steirischer Radler starb bei Sturz im Burgenland

Akt.:
Im Bezirk Oberwart ist am Montagabend ein Steirer mit dem Fahrrad tödlich verunglückt. Der 63-Jährige war auf einer Freilandstraße gestürzt, in den Straßengraben gefallen und seinen Verletzungen erlegen, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit. Eine Passantin fand am Dienstag gegen 11.20 Uhr den Leichnam.


Der 63-Jährige aus dem Bezirk Liezen, der im Burgenland einen Nebenwohnsitz besaß, hatte sich nach Angaben der Polizei gegen 21.30 Uhr auf den Weg zu seinem Weinkeller in Markt Neuhodis gemacht. Beim Einbiegen von der L241 in einen Radweg dürfte er in den betonierten, etwa einen Meter tiefen Straßengraben gestürzt sein.

Eine Frau, die den Verunglückten am Vormittag fand, verständigte die Rettung. Aufgrund der Spurenauswertung gehe man davon aus, dass kein Fremdverschulden vorliege, hieß es von der Polizei.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++ - Vier Landeswahlen: 2018 wird d... +++ - Muli stürzt in Großarl ab: Unf... +++ - Endgültiges Nationalratswahl-E... +++ - Das bietet das Winterfest in d... +++ - Ski amade: Tageskarten werden ... +++ - Bad Gastein: Polizei fasst Tee... +++ - Sexuelle Übergriffe am Arbeits... +++ - Neue Kehrmaschine für Salzburg... +++ - Transportaufkommen auf österre... +++ - Kaltfront bringt Abkühlung nac... +++ - Arbeiterkammer erkämpft vorent... +++ - B168: Pkw schleudert in Böschu... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen