Strabag erhielt weitere Straßenbau-Aufträge in Polen

Der börsennotierte Baukonzern Strabag SE hat zwei Aufträge zum Bau zweier Abschnitte der Schnellstraße S7 nördlich der polnischen Hauptstadt Warschau erhalten. Die Aufträge an zwei Strabag-Tochtergesellschaften haben ein Gesamtvolumen von 828 Mio. Zloty (198 Mio. Euro), wie die Strabag am Freitag in einer Aussendung mitteilte. Der Bau soll nach 34 Monaten Bauzeit abgeschlossen sein.

Im Vorjahr hat die Strabag bereits fünf Abschnitte der S7 an die Auftraggeberin, die polnische Generaldirektion für Nationalstraßen und Autobahnen, übergeben. Das Projekt verbindet den Norden Polens mit dem Süden.

Ein Abschnitt führt von Strzegowo bis Pienki und ist 22 km lang, der andere, 14 km lange Abschnitt führt weiter von Pienki bis Plonsk. Die S7 wird zweispurig ausgeführt. Im Auftrag enthalten ist zudem die Errichtung mehrerer Straßenkreuze, Rastplätze sowie der Beleuchtungs- und Entwässerungsinfrastruktur.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Freerider in Sportgastein von ... +++ - Strafverfahren gegen drei Ex-S... +++ - Anthering: 15-jähriger Mopedle... +++ - Tourenskigehen hat sich zum Br... +++ - Das bringt die Wohnbauförderun... +++ - Brigitta Pallauf: ÖVP-Frontfra... +++ - Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++ - Mehrere Einbrüche im Flachgau ... +++ - Völlig eskaliert: Handydieb dr... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen