Strache gegen Kammerzwang

Akt.:
9Kommentare
Strache nannte schon vorab Koalitionsbedingungen
Strache nannte schon vorab Koalitionsbedingungen - © APA
FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat sich gegen die Pflichtmitgliedschaften in Wirtschafts- und Arbeiterkammer ausgesprochen. “Wir wollen auch den Kammerzwang infrage stellen”, sagte Strache in der Ö1-Reihe “Im Journal zu Gast”. Dies sei auch als Koalitionsbedingung vorstellbar. Das vor Beschluss stehende FPÖ-Wirtschaftsprogramm werde auch ein wesentlicher Punkt für das Wahlprogramm sein.

Eine weitere FPÖ-Bedingung für eine Regierungszusammenarbeit nach der Nationalratswahl am 15. Oktober könnte auch die Zusammenlegung der Sozialversicherungen sein. Insgesamt will Strache 200 Grundsätze für die freiheitliche Politik veröffentlichen, “die wir auch in einer Regierung umsetzen wollen”.

Hofer als Kanzler kommt nicht infrage

Dass statt ihm der ehemalige Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer als Kanzler oder Vizekanzler in die Regierung einzieht, kommt für Strache nicht infrage. Darüber hätten in einer Demokratie die Wähler zu entscheiden. Strache erwartet, dass SPÖ und ÖVP nach der Wahl die Ausgrenzungspolitik beenden.

Strache versprach auch, dass die FPÖ nach der Wahl sicherstellen werde, dass der Eurofighter-U-Ausschuss wieder eingesetzt wird. “Ich habe das Ehrenwort gegeben”, so der blaue Parteiobmann.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schwerer Motorradunfall auf B1... +++ - "Dinner in the Sky": Speisen ü... +++ - Immer mehr Salzburger nutzen S... +++ - Wochenende bringt Abkühlung un... +++ - Beschlägeproduzent Maco komple... +++ - Starker Rückreiseverkehr in Sa... +++ - Despacito oder „Des passt mir ... +++ - A10: Lkw verliert Auflieger be... +++ - Immobilien: Mehr Verkäufe und ... +++ - Rauferei auf der A10 in Wals-S... +++ - Pinzgauer Lkw-Lenker bei Crash... +++ - Treibt Wilderer in Saalfelden ... +++ - Herrmann zieht Bilanz der Kont... +++ - Saalfelden: 25-Jähriger mit Ba... +++ - NR-Wahl: Knapp 400.000 Salzbur... +++
9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel