Streit in Asylquartier in Gnigl eskaliert

5Kommentare
Zwei der drei Männer wurden verletzt. (Symbolbild)
Zwei der drei Männer wurden verletzt. (Symbolbild) - © Bilderbox
Eine Auseinandersetzung zwischen drei Männern eskalierte am Sonntagnachmittag in einem Asylquartier im Salzburger Stadtteil Gnigl. Zwei der Beteiligten wurden dabei verletzt. Alle drei werden angezeigt, teilte die Polizei mit.

Demnach kam es am Sonntag gegen 15 Uhr in der gemeinsamen Wohnung eines Afghanen und zweier Pakistaner zu den Handgreiflichkeiten. Der 32-jährige Pakistaner soll dabei seinen afghanischen Mitbewohner mit einem Küchenmesser bedroht haben. Er habe damit verhindern wollen, dass dieser den Quartierbetreiber von dem eskalierten Streit berichte.

Gnigl: Alle drei Beteiligten angezeigt

Allerdings habe auch der 32-Jährige den Afghanen angezeigt; nämlich habe dieser ihn massiv durch Faustschläge gegen den Kopf attackiert und dadurch verletzt. Alle drei beteiligten Asylwerber werden nach Abschluss der Ermittlungen bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt, so die Polizei abschließend.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- St. Koloman: Vermisster 42-Jäh... +++ - Trickbetrügerin schlägt in Hen... +++ - Alkoholverbot und mehr Veranst... +++ - Anrainer ermöglichen breiteren... +++ - Fünf Ex-Sportfunktionäre der A... +++ - Salzburger Stadtregionalbahn w... +++ - Salzburger sind Spitzenreiter ... +++ - „Vorstadtweib“ Nina Proll scha... +++ - Barbara Unterkofler: Dornrösch... +++ - Salzburger Skihersteller sind ... +++ - Christoph Ferch: Schützer des ... +++ - Andreas Reindl: Chef der Stadt... +++ - Johann Padutsch: Mann der früh... +++ - Bahnhof wird in Seekirchen zur... +++ - Harald Preuner: Politprofi gre... +++
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel