Streitpunkt GIS-Gebühr: ORF-Mann Armin Wolf liefert sich Twitterduelle

Akt.:
1Kommentar
Armin Wolf lieferte sich heftige Wortduelle rund um die GIS-Gebühr.
Armin Wolf lieferte sich heftige Wortduelle rund um die GIS-Gebühr. - © APA/ROLAND SCHLAGER/Archiv
Die FPÖ geht auf Konfrontationskurs mit dem ORF und tritt wieder laut gegen die “Zwangsgebühren” auf. Parteichef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache fordert deren “Abschaffung”. Während sich der ORF offiziell stillhält, liefert sich ORF-Moderator Armin Wolf auf Twitter heftige Wortduelle. Ein Überblick.

Anstoßpunkt für die neuerliche FPÖ-Forderung war ein ORF-Bericht über den Transitgipfel in München, in dem der Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) nicht erwähnt worden war. Man sprach von einem “‘Meisterstück’ journalistischer Verschleierungsberichterstattung” (wir haben berichtet). Wolf klinkte sich am Mittwoch mit einer Antwort auf einen Tweet der Standrad-Redaktion in die Debatte ein.

In zahlreichen Wortmeldungen macht sich der ORF-Mann daraufhin für die Gebühr stark. Gefühlt twitterte er die halbe Nacht durch. “Das sollte einem doch 80 Cent pro Tag wert sein”, lautet etwa eines seiner Argumente, in dem er die monatliche GIS-Gebühr in der Höhe von 25,63 Euro auf einen Tag herunterrechnet. Den Vorwurf des “Rotfunks” lässt er in den Konfrontationen nicht gelten.

Einen ORF-kritischen Kommentar des früheren SPÖ-Bundesgeschäftsführers Josef Kalina kontert Wolf wie folgt:

In einem weiteren Tweet macht er auf die regelmäßige Kritik aller politischen Parteien aufmerksam und sieht dies als Beweis für die Unabhängigkeit der Berichterstattung.

Dass allerdings nur die FPÖ für die Abschaffung plädiere, vergleicht Wolf mit einer fiktiven Forderung nach der Abschaffung der “Zwangsparteienförderung”, nachdem FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky ihn kritisiert hat.

Vilimsky hatte in einem Tweet Wolfs geistige Gesundheit in Frage gestellt.

Ein wirkliches Ende hat der Schlagabtausch noch nicht gefunden. Der letzte Tweet von Armin Wolf in diesem Fall wurde Donnerstagmittag abgesetzt. Fortsetzung folgt, darf man wohl vermuten…

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Feierliche Angelobung im Lehen... +++ - „72 Stunden ohne Kompromiss“: ... +++ - Kaprun: Alkolenker (27) stürzt... +++ - Kurios: Diebe stehlen Lenkrad ... +++ - "Biolandwirt des Jahres" kommt... +++ - Alte Eisen und röhrende Motore... +++ - Salzburger Budget 2019: Die Re... +++ - Salzburger Landesregierung prä... +++ - Radfahrerin in Stadt Salzburg ... +++ - Studie: Jeder dritte Österreic... +++ - ÖAMTC: Herbst ist Hochsaison f... +++ - 13 Angeklagte in Salzburger Dr... +++ - Einbrecher in der Stadt Salzbu... +++ - Eben: Dachstuhlbrand aufgrund ... +++ - Aquarell mit SS-Runen in Salzb... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel