Stromunfall beim Bahnhof Selzthal – Mann bei Feuer getötet

Bei einem Stromunfall mit Feuer ist ein Mann am Freitagnachmittag im Bahnhofsareal Selzthal (Bezirk Liezen) getötet worden. Laut Polizeisprecher Fritz Grundnig musste ein Zug der “Rollenden Landstraße” wegen eines technischen Defekts stehenbleiben. Ein Techniker der ÖBB wollte die Garnitur überprüfen, als er auf einem der huckepack genommenen Lastwägen einen lauten Knall hörte.

Er sah hinauf und sah einen Brand auf dem Lkw, der offenbar wegen eines Stromunfalls ausgebrochen war. Die Einsatzkräfte bargen einen Toten. Grundnig zufolge waren bis zum Abend die Identität des Toten unklar. Weder wussten die Einsatzkräfte etwas über das Alter noch über die Herkunft des Opfers. Das steirische Landeskriminalamt wurde eingeschaltet. “Der Mann ist bis zur Unkenntlichkeit verbrannt”, schilderte Grundnig. Klar war lediglich, dass es sich nicht um einen der Lenker der mit der “Rollenden Landstraße” transportierten Lkw handelte.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen