Akt.:

Studentenproteste: 1.500 Aktivisten demonstrierten in Salzburg

Studentenproteste: 1.500 Aktivisten demonstrierten in Salzburg
In der Stadt Salzburg haben sich am späten Nachmittag laut Polizei rund 1.500 Aktivisten an den Studentenprotesten beteiligt.

 (2 Kommentare)

Korrektur melden

Kurz vor 17 Uhr setzte sich die Menschenschlange vom Mozartplatz aus in Bewegung. Die Route führte über den Rudolfsplatz, Mirabellplatz und die Staatsbrücke zum Residenzplatz, wo um 18 Uhr eine Abschlusskundgebung stattfindet. “Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut”, wurde während des Protestmarsches skandiert.

Ihren Unmut machten die Demonstranten auch mit lautstarken Pfiffen, Trommelgeräuschen, aufsteigenden Seifenblasen und auch auf zahlreichen Transparenten kund. Zu lesen waren Sprüche wie “Ausfinanzierte Unis sind eine Frage des politischen Willens”, “Bildung kostet Geld, aber Dummheit kostet Zukunft” und “Finger weg von der Familienbeihilfe“.

Die 80 Millionen Euro, die den Unis von der Regierung in Aussicht gestellt werden, seien nur eine “Mogelpackung”, mit der versucht werde, Lehrende und Studierende für dumm zu verkaufen, meinte ein Sprecher. Allein die Universität Salzburg benötige 45 Millionen Euro mehr, um den Betrieb aufrechterhalten zu können. Auch die Rektoren und Betriebsräte hätten sich den Protesten angeschlossen. “Die Uni brennt. SPÖ und ÖVP sind die Brandstifter. Wir versuchen zu löschen.”



Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel

Mehr auf Salzburg24.at
Peter Ruzicka: Der neue Chef der Salzburger Osterfestspiele
Der einstige Intendant der Salzburger Festspiele, Peter Ruzicka, wird ab 1. Juli 2015 die künstlerische und [...] mehr »
24 Salzburger diskutieren im BürgerInnen-Rat
Zwei Tage lang haben am vergangenen Wochenende 24 per Zufall ausgewählte Salzburger auf Initiative des Landes darüber [...] mehr »
Wahlmanipulation: Ermittlungen gegen Gemeinderat Günes eingestellt
Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat nun die Ermittlungen gegen SPÖ-Gemeinderat Osman Günes wegen des Verdachtes der [...] mehr »
Streit zwischen Lokalgast und Türsteher eskaliert: 32-Jähriger verletzt
Ein Streit zwischen einem Lokalgast und einem Türsteher ist in der Nacht auf Freitag in der Salzburger Innenstadt eskaliert. mehr »
Sternbräu wird offiziell eröffnet
Seit 1542 gibt es das Sternbräu in der Stadt Salzburg. Zumindest wurde es damals urkundlich erstmals erwähnt, wenn [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren