Studentenproteste: Hörsaal-Besetzung in Salzburg beendet

Akt.:
Studentenproteste: Hörsaal-Besetzung in Salzburg beendet
Salzburg – Die Hörsaal-Besetzung an der Universität Salzburg ist mit Weihnachten in der jetzigen Form beendet. Auch nach dem bis 10. Jänner 2010 zugesagten Weihnachtsfrieden bleibt der bisher besetzte Hörsaal 381 im Haus der Gesellschaftswissenschaften tagsüber für den Vorlesungsbetrieb frei, kündigte eine Sprecherin von “Unibrennt Salzburg” an.

Am Montag nach den Weihnachtsferien werden sich die Besetzer abends wieder im Hörsaal treffen, aber danach wird in den “neuen Modus” gewechselt, wie es die Sprecherin bezeichnete. Das bedeutet die Einführung eines sogenannten Studierenden-Mittwochs: Jeden Mittwochabend treffen sich alle Interessierten wieder im Raum 381 zur inhaltlichen Arbeit, bei der vor allem die Themen aus den Arbeitsgruppen (bestehend aus Studierenden und Rektorat) diskutiert werden sollen.

Der große Hörsaal 381 ist von den Studierenden am 28. Oktober nach einer Demonstration in der Salzburger Innenstadt besetzt worden. Ein kleiner Hörsaal wurde zudem als “Volxküche” genutzt. Nach Zugeständnissen der Uni-Leitung wurde dieser Raum schon vor rund zwei Wochen tagsüber wieder freigegeben und ein Weihnachtsfrieden während der Ferien angekündigt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 23-Jähriger droht via WhatsApp... +++ - 180 Boliden bei Gnigler Oldtim... +++ - Pkw steht in Itzling in Flamme... +++ - Biker pilgern zum " Club of Ne... +++ - Das war das Austropop Festival... +++ - Zwei Kinder bei Autounfall im ... +++ - E-Autos erklimmen den Großgloc... +++ - SPÖ Salzburg stellt dringliche... +++ - OÖ: 62-Jähriger stirbt bei Cra... +++ - Alkolenker stürzte in Großarl ... +++ - Kontrollen sorgen für Verkehrs... +++ - Alkolenker sorgen für drei Unf... +++ - Chef der Freiwilligen Feuerweh... +++ - Großbrand in Guggenthal forder... +++ - Polizei zieht Drogenlenker aus... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen