Akt.:

Studentische Sitzblockade führt zu Stau in der Stadt Salzburg

Studentische Sitzblockade führt zu Stau in der Stadt Salzburg
200 Studenten blockierten am Donnerstag nach Auflösung der Demonstrationen, mittels Sitzstreik die Staatsbrücke in der Stadt Salzburg. Die Polizei konnten die Protestanten durch Gespräche zur Aufgabe überreden.

Nach den studentischen Demonstrationen in der Stadt Salzburg, haben zirka 200 Übriggebliebene den linken Staatsbrückenkopf (Altstadt-Seite) mittels Sitzstreik blockiert. Dadurch wurde der gesamte Verkehr aufgehalten und es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

 

Polizei konnte Studenten zur Aufgabe überreden.

Schließlich konnten die Teilnehmer durch die Einsatzkräfte der Polizei, vor einer bevorstehenden polizeilichen Räumung und Anzeigenerstattung, durch persönliche Gespräche zum Verlassen der Fahrbahn überredet werden. Es waren insgesamt waren 40 Beamte im Einsatz.

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Frühlingserwachen im Zoo Salzburg
Der Zoo blüht im Frühling wieder so richtig auf. Unsere Fotografen haben sich am Samstag mit der Kamera auf [...] mehr »
Traditionelle Palmweihe in Grödig
Mit der traditionellen Palmweihe wurde in Grödig die Karwoche eingeläutet. mehr »
Watersplash: Ski-Action am Wasser
Die Kreilbergpass Annaberg hat sich zum langsam antanzenden Frühling was besonderes einfallen lassen. Statt mit den [...] mehr »
Sturm, Regen und Schnee in der Karwoche
Die Wetteraussichten für die Karwoche sind alles andere als rosig. Sturm, Regen und Schnee lautet die Prognose für [...] mehr »
Großes Charterfinale am Salzburger Flughafen
Bevor auch für die Flughafenbetreiber in Salzburg der Frühling ankommt, ging es auf den Lande- und Startbahnen noch [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Kommentare werden erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht.

Neu registrieren