Studie: Spinnen heben mit Hilfe elektrischer Felder ab

Die Krabbeltiere können hunderte Kilometer weit fliegen.
Die Krabbeltiere können hunderte Kilometer weit fliegen. - © APA/BARBARA GINDL
Spinnen können nicht nur mit Hilfe von Wind und Thermik hunderte Kilometer weit fliegen, sondern auch elektrische Felder zum Abheben nutzen. Elektrostatik ist eine mögliche Erklärung dafür, warum Spinnen auch an regnerischen und windstillen Tagen abheben können, wie aus der in der neuen Ausgabe der Fachzeitschrift “Current Biology” veröffentlichten Studie hervorgeht.

Die Forscher um Erica Morley von der britischen Universität Bristol setzten Spinnen in eine Kiste, in der sie ein künstliches elektrisches Feld erzeugten. Wenn das elektrische Feld eingeschaltet war, richteten die Krabbeltiere ihre Hinterteile auf, stießen Seidenfäden aus und hoben ab. War das elektrische Feld dagegen abgeschaltet, blieben die Spinnen mit allen acht Beinen am Boden.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass elektrostatische Kräfte ausreichen, um Spinnen fliegen zu lassen. Wahrscheinlich nutzten sie beide Methoden – Elektrostatik und Wind -, um abzuheben.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Filmemacher Bernhard Wenger im... +++ - Steinlechner-Kreuzung: Pkw in ... +++ - 17-Jähriger bei Traktorunfall ... +++ - Hallein: Alko-Lenker (19) knal... +++ - Fünf Verletzte bei Pkw-Absturz... +++ - Salzburger Straßentheater feie... +++ - Almrauschmusi spielt am Reside... +++ - KTM übergibt X-Bow am Salzburg... +++ - Bergsteiger (64) stürzt in Kap... +++ - 15 Kilometer Stau nach Lkw-Unf... +++ - Mehrheit laut Umfrage gegen Ab... +++ - "Ich bin und war immer Erfinde... +++ - 16-Jähriger liefert sich Verfo... +++ - Auftakt zum Trumer Triathlon m... +++ - Samson "überwacht" Fest zur Fe... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen