Sturz aus Materialseilbahn in Tirol: Zwei Personen überlebten

Akt.:
Der Unfall ereignete sich in Prägarten, am Fuße des Großvenedigers.
Der Unfall ereignete sich in Prägarten, am Fuße des Großvenedigers. - © APA/JOHANN GRODER
Nach dem Absturz einer Godel einer Materialseilbahn in Prägraten am Großvenediger in Osttirol haben am späten Donnerstagnachmittag auch jene beiden Bergsteiger geborgen werden können, die über Stunden in der Kabine ausharren mussten. Zwei weitere Personen waren bereits zuvor aus der Kabine gesprungen, noch bevor diese nach dem Absturz wieder nach oben schnellte.

Die Gondel war aus bisher unbekannter Ursache gegen 12.00 Uhr in rund 30 Metern Höhe aus einem Tragseil gesprungen und in die Tiefe gefallen.

Zwei Bergsteiger hingen fest

Die wieder in die Höhe gezogene Gondel blieb dann mit den beiden anderen Kameraden im Wipfelbereich einer Lerche hängen. Die anschließende Rettungsaktion durch die Bergrettung gestaltete sich aufgrund des relativ unwegsamen Geländes, größerer Neuschneemengen und hoher Lawinengefahr schwierig, sagte der Osttiroler Bergrettungschef Peter Ladstätter der APA.

Die ursprünglich angedachte Bergung der beiden durch einen Hubschrauber mit einem Tau war aufgrund der Seile der Materialseilbahn nicht möglich. Deshalb musste ein Bergretter mit Pickel und Steigeisen den Baum bis zu der Kabine erklimmen. “Danach sicherte er die Gondel am Baum und seilte die beiden Bergsteiger ab”, erklärte Ladstätter. Einer der beiden war schwer verletzt.

Bergung durch Lawinen verzögert

Während der Bergung waren mehrere Lawinen abgegangen, schilderte der Bergrettungschef. Am späten Donnerstagnachmittag war die Bergung schließlich abgeschlossen. “Alle Verunfallten und alle Retter konnten aus dem Gefahrenbereich gebracht werden”, so Ladstätter.

Von den beiden Personen, die bereits zuvor aus der Kabine gesprungen waren, blieb einer nahezu unverletzt. Er wurde zur Abklärung jedoch trotzdem ins Krankenhaus gebracht. Die Frau, die ebenfalls abgesprungen war, hatte sich jedoch vermutlich an einem Ast schwere Verletzungen zugezogen.

Die Bergsteiger hatten mit der Materialseilbahn auf die Essener und Rostocker Hütte auffahren wollen. Die Seilbahn ist laut ORF Tirol offenbar für den Personentransport zugelassen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++ - Warum wir nicht gerne mit den ... +++ - Motorrad gegen Auto: Schwer Ve... +++ - Weihnachtsbeleuchtung in der A... +++ - Kind bei Verkehrsunfall in Hel... +++ - Salzburg bringt fahrende Bibli... +++ - Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen