Supertaifun auf dem Weg nach Japan

Akt.:
"Phanfone" war vergleichsweise harmlos
"Phanfone" war vergleichsweise harmlos
Ein Supertaifun bewegt sich auf Japan zu und droht dort schwere Schäden zu verursachen. Meteorologen warnten am Mittwoch, der Wirbelsturm “Vongfong” könnte ebenso stark werden wie der verheerende Taifun “Haiyan”, der vergangenen November fast 8.000 Menschen auf den Philippinen das Leben kostete. “Seine Stärke ist mit Haiyan sehr vergleichbar”, sagte ein Mitarbeiter des japanischen Wetterdiensts.


Satellitenbilder von “Vongfong” zeigten ein perfektes Sturmauge in einer riesigen Wolkenscheibe, die aus der gesamten Tropenzone Wettersysteme anzuziehen schien. Der Taifun dürfte zunächst weiter Fahrt aufnehmen, bevor er sich auf seinem Weg aus den Tropen nach Norden wieder abschwächt. Es wird erwartet, dass der Taifun am Wochenende die japanische Küste erreicht. Japan war erst vor wenigen Tagen von einem Taifun getroffen worden, der elf Menschen das Leben kostete.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schlägerei in der Stadt Salzbu... +++ - 116 Feuerwehrleute bei Dachstu... +++ - Moped "frisiert": 17-Jähriger ... +++ - Unbekannte brechen in Einfamil... +++ - Das war das Traditionsseefest ... +++ - USK St. Koloman feiert Jubiläu... +++ - Schnelle Autos beim 1. Tuningt... +++ - Das war das legendäre Mattsee ... +++ - Radretter Andreas Rath im Sonn... +++ - 1,42 Promille: Alkolenker knal... +++ - 2000 Starter beim StrongmanRun... +++ - 17-Jährige bei Karussellfahrt ... +++ - Wetter bleibt weiterhin sommer... +++ - Geschlechtliche Nötigung: 16-J... +++ - Fußtritte gegen den Kopf: 21-J... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen