SV Grödig holt 2:2 bei Hitzeschlacht gegen Austria Wien

Akt.:
Der SV Grödig will den guten Saisonstart auch gegen Austria Wien fortführen.
Der SV Grödig will den guten Saisonstart auch gegen Austria Wien fortführen. - © APA
In einer Hitzeschlacht teilten sich der SV Grödig und Austria Wien mit einem 2:2 in der dritten Bundesliga-Runde die Punkte. Nach einer faden ersten Halbzeit schlugen die Flachgauer gleich doppelt zu, ehe die Austria zum verdienten Ausgleich kam. Bei den Wienern wurden Lukas Rotpuller nach einer Tätlichkeit und Trainer Thorsten Fink nach Meckerns ausgeschlossen.




Bei über 35 Grad am Platz sahen die 1.667 Zuschauer im Goldberg-Stadion zwei verschiedene Halbzeiten, wobei die zweite für alles zuvor gesehene entschädigte. Grödig und Austria Wien trennten sich 2:2. Die Austria bleibt damit in der Bundesliga in Grödig weiter sieglos, erkämpfte sich jedoch nach einem 0:2-Rückstand in Unterzahl noch einen Punkt. “Wir waren mit dem 0:0 gut bedient zur Pause”, so Grödig-Trainer Peter Schöttel, “das Spiel hat sich danach komplett gedreht. Es ist ärgerlich das Spiel noch so aus der Hand zu geben.” Der Cheftrainer ist aber zufrieden mit dem Saisonstart. Grödig konnte aus drei Spielen fünf Punkte holen.

Austria mit mehr Spielanteilen

Im ersten Spielabschnitt hat die Austria nur zwei Torschüsse abgegeben. Grödig beschränkte sich nur aufs Verteidigen und Kontern, die Gäste konnten die Überlegenheit jedoch nicht nutzen. In der zweiten Halbzeit schlugen Benjamin Sulimani (53.) und Lukas Venuto via Elfmeter (60.) völlig überraschend zu.

Austria-Doppelschlag zum 2:2

Alexander Grünwald besorgte mit einem sehenswerten Freistoß den Anschluss in der 64. Minute, ehe Rotpuller nach überharten Einsteigen gegen Martin Rasner ausgeschlossen wurde. Ein unglückliches Eigentor von Harald Pichler (80.) sorgte für den am Ende gerechten 2:2-Endstand.

90. + 6. Ende im DAS.GOLDBERG Stadion, eine tolle zweite Halbzeit entschädigt die 1667 Zuschauer für die schwächere…

Posted by SV Grödig on Samstag, 8. August 2015

Grödig-Spieler verärgert über Punkteteilung

“Es ist ärgerlich, wenn man mit 2:0 und sogar teilweise in Überzahl vorne liegt und trotzdem nicht gewinnt”, meinte Pechvogel Pichler nach dem Spiel. “Am Ende hätten wir durch ein oder zwei Konter noch gewinnen können”, so Timo Brauer und spielte dabei auf die Parallelen zum 1:1 in Graz in der vergangenen Runde an. “Am Ende war es ein verdientes 2:2”, sagte Austria-Coach Fink, der nach Meckerns zuvor ausgeschlossen wurde.

Am Mittwoch geht es für den SV Grödig gegen die Admira.

 

SV Grödig vs. Austria Wien 2:2 (0:0)

Grödig: Schlager – T. Kainz, Maak, Pichler, Strobl – Brauer, Rasner – Venuto, Kerschbaum (70. Völkl), Schütz (55. Denner) – Sulimani (61. Goiginger)
Austria: Almer – F. Koch, Sikov, Rotpuller, Martschinko – Vukojevic (72. Kehat), Holzhauser – Gorgon, Grünwald, Kayode (61. Friesenbichler) – Zulechner (83. Stronati)
Gelbe Karten: Rasner bzw. Martschinko, Grünwald, Holzhauser
Rote Karte: Rotpuller (73./Foulspiel)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Peter Haibach: "Messen den Pla... +++ - Sextortion: Salzburger mit Nac... +++ - Österreich hält EU-Rekord bei ... +++ - So aktiv sind Menschen im Schl... +++ - Winterreifenpflicht bei Eis un... +++ - Mord in Zell am See: Verbindun... +++ - Salzburger (15) in Alpenstraße... +++ - Krampusmasken-Ausstellung und ... +++ - Sonne, Wolken, Regen, Sturm: B... +++ - 4.000 Schützen und Musikanten ... +++ - Salzburgs Militärkommandant An... +++ - Beste Stimmung beim Maturaball... +++ - Fünf Einbrüche innerhalb wenig... +++ - Cubanisimo: Salzburg im Salsa-... +++ - Mutmaßlicher Mord in Zell am S... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen