Sybille Bammer in Linz ausgeschieden

0Kommentare
Sybille Bammer in Linz ausgeschieden
Sybille Bammer schied überraschend in der ersten Runde beim Generali Ladies Tennis-Turnier in Linz aus. Bammer scheiterte am Schuhwerk und vergab so ihre klare Führung.

Unrühmliches Ende einer tollen Saison für Sybille Bammer: Die 27-jährige Oberösterreicherin, die 2007 bis unter die Top 20 vorgestoßen ist, musste sich am Dienstagabend überraschend in der ersten Runde des Generali Ladies in Linz geschlagen geben. Die als Nummer 8 gesetzte Lokalmatadorin führte gegen Ai Sugiyama schon mit 6:2,5:3, musste sich aber nach 2:22 Stunden mit 6:2,6:7(5),0:6 geschlagen geben. “Ich habe leider Probleme mit meinen Schuhen gehabt und Blasen bekommen. Ich habe mich dadurch aus der Ruhe bringen lassen und habe dann keine Leistung mehr gebracht”, meinte eine enttäuschte Bammer nach ihrem Aus.

Die 27-jährige Ottensheimerin hatte ab dem zweiten Satz gehörige Probleme mit ihrem Schuhwerk, nahm bei 5:5 im zweiten Satz auch eine medizinische Auszeit. Die Pause nützte ihr aber nur bedingt. Die Weltranglisten-21. rettete sich noch ins Tiebreak und war in diesem bei 5:4 nur zwei Punkte vom Sieg entfernt. Als Satz zwei verloren war, ließ sie sich ihren Coach Jürgen Waber auf die Bank holen und überlegte schon, aufzugeben. Die Einlagen hatten sich durch Schweiß offenbar verbogen, Ersatzschuhe waren nicht vorhanden. “Ich habe im Tiebreak dreimal die Schuhe aufbinden müssen”, ärgerte sich Bammer.

Das 0:6 in Satz drei war eine Folge aus Schmerzen und Frustration über die Situation. “Den dritten Satz habe ich schon abgehakt, der existiert nicht mehr bei mir.” Bammer spielt seit Zürich mit neuen Asics-Schuhe, die für sie nötigen persönlichen Einlagen passen da aber offenbar nicht ganz dazu. Bammer hatte viel länger als erwartet auf ihren Einsatz warten müssen. Nicht vor 17:00 Uhr war das Match angesetzt, fast drei Stunden später marschierte die Oberösterreicherin, die Abendspiele ja nicht besonders mag, erst auf den Platz. Schon das Startmatch auf dem Center Court zwischen Karin Knapp (ITA) und Michaella Krajicek (NED) hatte nicht weniger als 2:52 Stunden gedauert, Knapp siegte mit 7:6 im dritten Satz. Francesca Schiavone besiegte Katarina Srebotnik (SLO) noch in 1:40 Stunden und zwei Sätzen, doch das Duell von Julia Wakulenko (UKR) gegen die Russin Maria Kirilenko dauerte auch wieder 2:34 Stunden.

Wakulenko setzte sich trotz eines 2:4 und 0:40-Rückstand im dritten Satz noch durch und ist nun Gegnerin von Sugiyama. Während für Bammer die Saison vorbei ist, hoffen die Turnierveranstalter und Fans nun auf Tamira Paszek und Yvonne Meusburger. Paszek trifft am Mittwoch auf Anabel Medina Garrigues (ESP), Meusburger am Donnerstag bereits im Achtelfinale auf Nicole Vaidisova (CZE-5) oder Flavia Pennetta (ITA). Bammer bleibt noch in Linz und spielt am Mittwoch an der Seite von Paszek noch Doppel. Danach folgt der verdiente Urlaub.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen