“Tag der Deutschen Einheit”: Verkehrschaos und Staus in Salzburg

Akt.:
44Kommentare
Viele strömten am Montag in die Salzburger Altstadt.
Viele strömten am Montag in die Salzburger Altstadt. - © FMT-Pictures/MW
Der “Tag der Deutschen Einheit” ist nicht nur ein Feiertag für unsere Nachbarn, für uns heißt es vor allem eins: Verkehrschaos und Stau. Auch am Montag strömten wieder zahlreiche Bayern zum Einkaufen nach Salzburg. Besonders beliebt: Die Salzburger Altstadt.

Der Feiertag in Deutschland zieht wie jedes Jahr zahlreiche Bayern nach Salzburg zum Shoppen. Damit war über den gesamten Tag mit Verkehrverzögerungen rund um die Stadteinfahrten zu rechnen. Am Nachmittag drehte die Richtung, gemeinsam mit den Pendlern sorgten die deutschen Gäste an den Stadtausfahrten für erheblichen Stau.

Ganzen Tag über verstärktes Verkehrsaufkommen

Der Feiertag in Deutschland brachte wieder verstärktes Verkehrsaufkommen an die Staupunkte, die jeder leidgeprüfte Salzburger bereits kennt: “Es ist mit verstärktem Verkehrsaufkommen in und um die Landeshauptstadt zu rechnen, vor allem aber im Bereich des Walserbergs und der Münchner Bundesstraße von Freilassing kommend”, warnte ÖAMTC-Sprecherin Aloisa Gurtner gegenüber SALZBURG24 am Montagmorgen.

Massive Staus rund um das Zentrum der Stadt Salzburg. (Stand: 12.50 Uhr)/Screenshot/Google Maps Massive Staus rund um das Zentrum der Stadt Salzburg. (Stand: 12.50 Uhr)/Screenshot/Google Maps ©

Die aktuellen Verkehrsinformationen in Echtzeit findet ihr HIER.

Freude bei den Einkaufszentren

Salzburgs Einkaufszentren freuen sich klarerweise über die Kunden aus Deutschland. „Für uns ist das traditionell ein starker Tag, wenn er denn auf den richtigen Wochentag fällt“, heißt es vom Designer Outletcenter in Wals-Himmelreich (Flachgau) gegenüber SALZBURG24. Das gesamte Einkaufszentrum sei demnach voll, bis zu 75 Prozent der Kunden kommen aus Deutschland.

Der “Tag der Deutschen Einheit”

Während die Salzburger am „Tag der Deutschen Einheit“ also meist an vollen Straßen und überfüllte Geschäfte denken, ist der 3. Oktober für unsere Nachbarn eigentlich ein ganz besonderer Tag – aber was genau wird jetzt nochmals “gefeiert”?

  • Der 3. Oktober ist als “Tag der Deutschen Einheit” nationaler Gedenktag und gesetzlicher Feiertag. An diesem Tag traten 1990 die fünf neu gebildeten Länder der DDR der Bundesrepublik Deutschland formell bei. Dieses Datum hatte der von beiden deutschen Staaten am 31. August unterzeichnete Einigungsvertrag festgelegt. Am 3. Oktober 1990 war damit die Vereinigung rechtlich vollzogen.
  • Im Westen war bis dahin der 17. Juni als “Tag der Deutschen Einheit”. An diesem Tag hatten 1953 sowjetische Panzer in der DDR einen Aufstand von mehr als 400.000 Arbeitern gegen das SED-Regime niedergeschlagen. In der DDR wurde der 7. Oktober als “Tag der Republik” gefeiert, einen Tag der Einheit gab es nicht.

Leserreporter
Feedback


44Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel