Tag der Katze: Wir suchen Salzburgs süßeste Samtpfote

Akt.:
1Kommentar
Der 8. August gilt als internationaler Katzentag.
Der 8. August gilt als internationaler Katzentag. - © Sebastian Gollnow/dpa
Der heutige 8. August ist der internationale Tag der Katze. Um unsere Samtpfoten an ihrem Ehrentag hochleben zu lassen, suchen wir eure süßesten Katzenfotos. Schickt uns einfach eure Bilder an redaktion@salzburg24.at.

Ob tollend, schmusend oder schlafend – wir freuen uns auf eure Einsendungen bis Dienstag, 17 Uhr.

Wir suchen Salzburgs süßesten Katzen! Wir suchen Salzburgs süßesten Katzen! ©

Ein paar Fakten zu eurer Schmusetiger

Unumstritten ist die Katze das beliebteste Haustier der Österreicher. Die unkomplizierten Samtpfoten passen einfach zu jedem – egal ob Single, Familie oder Workaholic-Paar. Sie zeichnen sich wegen ihrer ruhigen, sanftmütigen und stubenreinen Art als angenehme um nicht zu sagen perfekte Wohnungsgenossen aus.

Katzen sind keine “Stubenhocker”

Bezüglich Katzenhaltung gibt es allerdings einige Missverständnisse. Wie etwa, dass Katzen problemlos in Wohnungen gehalten werden können. Das ist prinzipiell natürlich möglich – dennoch ist zu beachten, dass Freigänge für die Katze sehr wichtig sind. Katzen lieben es, im Garten herumzustreunen und sozusagen ihrem natürlichen Instinkt zu folgen und jagen zu gehen. Um auch den Jagdtrieb der Stubentiger zu stillen, freuen sie sich über Spielzeug mit dem sie durchs Haus toben können.

Katzen brauchen Zweisamkeit

Auch das Gerücht, dass Katzen Einzelgänger sind, ist weit verbreitet. Zwar können sie sich gut allein beschäftigen. Zur artgerechten Tierhaltung ist allerdings zu sagen, dass sie zumindest zu zweit sein sollten. Artgenossen versüßen schließlich auch ihr soziales Leben.

Tröstender Schmusetiger

Die Samtpfote kann auf unser Gemüt wie Medizin wirken, denn das Streicheln einer Katze beruhigt uns Menschen, was wiederum Stress abbaut. Und auch sonst ist der Stubentiger ein anschmiegsamer Zuhörer und Trostspender für seine Besitzer. Klar kann die Katze auch anders und schnell verschwinden, wenn es ihr zu viel wird, dennoch nur als Dosenöffner sieht sie uns nicht. Auch Katzen binden sich an ihre Besitzer, wenn auch weit nicht so ausgeprägt wie es beim Hund der Fall ist.

Katzenmilch bevorzugt

Punkto Ernährung ist zu sagen, dass Katzen Milch aufgrund einer genetisch bedingten Laktose-Intoleranz nicht gut vertragen. Doch spezielle Katzenmilch, sowie laktosefreie Milch sind bekömmliche und vor allem beliebte Alternativen für die Schleckermäuler.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schauriges Treiben bei der "Na... +++ - Nachbar mit Fußtritten und Fau... +++ - Spektakuläre Show der Untersbe... +++ - Das war das Krampuskränzchen i... +++ - Walser Stefan Schnöll übernimm... +++ - Fallschirmspringer bei Absturz... +++ - Flüchtling nach Drohungen gege... +++ - Rössler geht als Spitzenkandid... +++ - Saalfelden: Polizei forscht Tr... +++ - B99: Einspurige Verkehrsführun... +++ - Brand bei Gasthof in Dorfgaste... +++ - Eugendorf: 78-jährige Pkw-Lenk... +++ - Abtenau: Mann schlägt auf 74-J... +++ - Festung in Salzburg leuchtet z... +++ - Adventmarkt am Sternbräu öffne... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel