Technik-Problem brachte Ogier um Titelverteidigung

Akt.:
Rückstand nicht aufholbar
Rückstand nicht aufholbar
Ein technisches Problem an seinem VW Polo WRC hat den Franzosen Sebastien Ogier um die Chance zur vorzeitigen Titelverteidigung bei seiner Heimrallye gebracht. Der Weltmeister büßte deshalb bei der zweiten Wertungsprüfung der Rallye Frankreich am Freitag viel Zeit ein. Ogier wies in Straßburg 4:26,1 Minuten Rückstand auf Spitzenreiter Jari-Matti Latvala auf und wurde nicht in den Top 50 geführt.


Ogier klagte über Motorenaussetzer, die ihn auf der mit 34,34 Kilometer längsten Wertungsprüfung in den Vogesen bis ans Ende des Teilnehmerfeldes zurückwarfen. Sein finnischer Markenkollege Latvala führte das Klassement nach drei von insgesamt 18 Wertungsprüfungen mit 0,7 Sekunden Vorsprung vor Andreas Mikkelsen (Norwegen) im dritten VW Polo an.

Ogier hatte im Vorjahr bei der Frankreich-Rallye den WM-Titel geholt. Vor dem drittletzten Saisonlauf liegt Ogier (214 Punkte) 50 Zähler vor seinem Teamkollegen Latvala (164). Die Rallye Frankreich endet an diesem Sonntag in Straßburg.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Transporter kippt in der Stadt... +++ - Bettelverbot: Stadt Salzburg b... +++ - Pendler in Salzburg: Mayr vers... +++ - Salzburgerin ist neue Generald... +++ - GIS-Mitarbeiter mit Eintragung... +++ - Selbstfahrendes Postauto: Pake... +++ - Zoo Salzburg: Jaguar-Weibchen ... +++ - Liste Pilz berät über Antritt ... +++ - Erster Schnee auf rund 1.000 M... +++ - Hallwang hat neue Volksschule +++ - Kind in Hellbrunner Straße sch... +++ - Reihe an Einbrüchen am Wochene... +++ - Chaosfahrt in Straßwalchen: 43... +++ - Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen