Teenie-Einbrecher in Zell am See ausgeforscht

Die jungen Einbrecher ließen sich nicht so schnell fassen.
Die jungen Einbrecher ließen sich nicht so schnell fassen. - © Bilderbox
Teenager im Alter von 15 bis 19 Jahren brachen in Zell am See (Pinzgau) über ein halbes Jahr unzählige Male in ein Hotel und in Autos ein und verhökerten das Diebesgut über’s Internet. Die zwei Haupttäter wurden nun verhaftet.

Sechs Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren dürften im Bezirk Zell am See im Pinzgau Einbrüche in ein Hotel sowie Diebstähle in Autos verübt haben. Die Gruppe ist jetzt von der Polizei ausgeforscht worden. Die beiden Haupttäter sind in Haft. Insgesamt sollen die jugendlichen Einbrecher und Diebe einen Schaden in der Höhe von 7.000 Euro verübt haben.

Computerzeug und Alk geklaut

Im August dieses Jahres brachen drei Burschen in Zell am See in ein Hotel ein. Sie brachen eine Kellertür auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen zwei Fernseher sowie Computerzubehör und alkoholische Getränke. Das Hotel war zum Zeitpunkt wegen eines Umbaus geschlossen. Später überredeten die drei Burschen noch zwei Freundinnen, 15 und 16 Jahre alt, ein zweites Mal mit in das Hotel einzusteigen, wie die Polizei in einer Aussendung bekannt gab. Die fünf Bekannten sollen dann an der Rezeption die Schlüssel an sich genommen und jedes einzelne Zimmer aufgesperrt haben. Von dort räumten sie laut Polizeibericht sämtliche Elektrogeräte in den Keller des Hauses, um sie später abzutransportieren.

Diebestouren über halbes Jahr

Ebenfalls auf das Konto dieser Jugendbande dürften Diebstähle aus unversperrten Autos gehen. Im Laufe des vergangenen halben Jahres wurden im Raum Zell am See immer wieder Bargeld, Navigationsgeräte und auch DVD-Player als gestohlen gemeldet.

Über’s Internet verhökert

Ausgeforscht wurde das Quintett über zwei entwendete Fahrräder, die in der Nähe des Hotels gefunden wurden. Die Jugendlichen sollen zugegeben haben, Ausweise und Kreditkarten von Geschädigten verbrannt und die Beute größten Teils mit Unterstützung einer weiteren 15-jährigen Pinzgauerin im Internet zu Geld gemacht zu haben.

Haft für die Älteren

Die sechs Täter werden wegen Verdacht des Einbruchsdiebstahles in zwei Fällen, wegen Verdacht der gewerbsmäßigen Diebstähle in bisher 14 Fällen, der Hehlerei, Urkundenunterdrückung sowie nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Die beiden Haupttäter sind in die Justizanstalt Salzburg überstellt worden, die vier jüngeren Mittäter sind auf freiem Fuß. Die Polizei Zell am See ersucht eventuelle weitere Geschädigte um Mithilfe. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++ - Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++ - Bundesheer-Rekrut alkoholisier... +++ - Folgenschwerer Unfall mit Lkw ... +++ - Auch Zahnhaftcreme-Nutzer müss... +++ - Pkw contra Transporter am Euro... +++ - Dachstuhl brennt in Bürmoos +++ - Wahlergebnis komplett - Wahlbe... +++ - Oberndorf: Gescheiterte Diebe ... +++ - Beliebteste Therme Österreichs... +++ - Kuhstall geht ans schnelle Net... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen