300 Straftaten begangen: 19 Verdächtige festgenommen

Akt.:
19 Täter konnten bereits festgenommen werden. (Symbolbild)
19 Täter konnten bereits festgenommen werden. (Symbolbild) - © APA/BARBARA GINDL
Vor drei Tagen konnte die Polizei Salzburg im Lungau drei Einbrecher festnehmen. Damit konnten 15 Einbrüche und Einschleichdiebstähle auf Hotels und Pensionen in Salzburg, Tirol und Kärnten geklärt werden. Insgesamt sitzen 19 Verdächtige wegen Einbrüchen bzw. Diebstählen in Haft. Ihnen werden mindestens 300 Delikte zugordnet.

Besonders im Dezember und im Jänner ist die Zahl der Einbrüche gestiegen. Die Polizei Salzburg setzte deshalb Schwerpunkte und verstärkte die Kontrollen. Mit Erfolg, wie die Beamten am Donnerstag in einer Aussendung mitteilen. 19 Täter haben man bereits gefasst, nach weiteren wird mittels Haftbefehl gesucht. Dabei handelt es sich vorwiegend um mobile Tätergruppen aus dem südosteuropäischen Raum´.

Die Täter waren in mehreren Bereichen der Eigentumskriminalität aktiv:

  • Wohnungseinbrüche und Wohnhauseinbrüche
  • Keller und Firmen Einbrüche
  • Kfz-Einbrüche und Kfz-Diebstähle
  • Hoteleinbrüche
  • Juwelierraub

Einbrecher im Lungau gefasst

Erst vor drei Tagen konnten Polizisten im Lungau drei Einbrecher festnehmen. Sie versuchten nach einem Einbruch in Tullnberg zu flüchten, konnten aber festgenommen werden. Die Polizisten stellten zahlreiches Diebesgut sicher.

Schaden von 80.000 Euro

Außerdem geklärt werden konnten 15 Straftaten in Salzburg, Tirol und Kärnten. Die Täter waren in Hotels und Pensionen eingebrochen und Kredit- sowie Bankomatkarten gestohlen. Mit diesen behoben sie anschließend Bargeld. Der Schaden beläuft sich auf knapp 80.000 Euro.

Polizeibekannter Einbrecher festgenommen

Ende Dezember war etwa ein 53-Jähriger aus Kroatien gemeinsam mit zwei Komplizen in ein Hotel in Leogang (Pinzgau) eingestiegen. Sie brachen neun Zimmertüren auf, öffneten die Tresore und erbeuteten vorwiegend Schmuck, Uhren, Geldbörsen und Personaldokumente.

Bei der Zusammenarbeit mehrerer Polizeidienststellen konzentrierten sich die Ermittlungen auf den 53-jährigen Kroaten. Er war bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt. Die Polizei ermittelte bereits seit einigen Jahren gegen ihn. Der 53-Jährige ist mehrfach einschlägig vorbestraft und wurde in Deutschland mit einem nationalen Haftbefehl wegen Verbüßung einer mehr als einjährigen Freiheitsstrafe gesucht. Von der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde in weiterer Folge ein europäischer Haftbefehl erteilt, der Mitte Jänner konnte er an der kroatisch-slowenischen Grenze festgenommen werden. Der Kroate wurde nach Österreich ausgeliefert und sitzt derzeit in Salzburg in Haft. Er ist zu den Straftaten bislang nicht geständig.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- O-Busfahrer Kopfstoß verpasst:... +++ - Salzburgs Radbudget vor möglic... +++ - Mehr Radfahrhaushalte als Auto... +++ - Hotelturm am Salzburger Hauptb... +++ - Info-Sperre: Laut Salzburger P... +++ - Staatssekretärin Edtstadler: "... +++ - Das sagen Salzburgs Parteien z... +++ - Betrug mit Steinreinigung: AK ... +++ - Eichstraßenbrücke in Nachtschi... +++ - Salzburgerin überweist 17.000 ... +++ - Land Salzburg senkt Schulden a... +++ - Salzburger bei Europameistersc... +++ - Winterreifen im Test nur mitte... +++ - 42. Rupertikirtag: Traditionel... +++ - Konkursverfahren: Zwei Lürzer-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Tennengau.
SALZBURG24.AT

Suche

Suche filtern