Mehr Geld für Wohnen in Salzburg: Landeswohnbaufonds “neu”

0Kommentare
Neuerungen in Tabellenform liegen als pdf bei Im Bild (v.l.n.r.): Über die neue Wohnbauförderung informierten heute bei der Eröffnung des SIR-Standes auf der Messe "bauen+wohnen" Landesrat Walter Blachfellner, SIR-Beraterin Maritta Gruber und SIR-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Peter Haider. Neuerungen in Tabellenform liegen als pdf bei Im Bild (v.l.n.r.): Über die neue Wohnbauförderung informierten heute bei der Eröffnung des SIR-Standes auf der Messe "bauen+wohnen" Landesrat Walter Blachfellner, SIR-Beraterin Maritta Gruber und SIR-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Peter Haider. - © Franz Neumayr
Die Novelle des Wohnbauförderungsgesetztes bringt den Salzburgern mehr Gerechtigkeit, so Landesrat Walter Blachfellner (SPÖ) bei einem Pressegespräch am Donnerstag bei der „bauen+wohnen“-Messe in Salzburg.

Die Neuerungen sind schnell erklärt: Es gibt mehr Geld für die Wohnungssuchenden und geringere Rückzahlungsraten! “Mit der aktuellen Novelle schaffen wir mehr Gerechtigkeit. Wohnen in Salzburg muss leistbar bleiben. Dafür schaffen wir in Politik und Verwaltung die notwendigen Rahmenbedingungen”, sagte am Donnerstag Wohnbau-Landesrat Walter Blachfellner anlässlich der Messe “bauen+wohnen” in Salzburg. Das Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen, kurz SIR, betreibt auf der Bauträgermesse einen eigenen Stand.

Landeswohnbaufonds “neu” seit 1. Februar in Kraft

Seit 1. Februar 2012 ist die Wohnbauförderungsnovelle in Kraft. Es bringt mehr Gerechtigkeit für die Wohnungssuchenden, geringere monatliche Rückzahlungsraten und eine bessere Verzinsung. Mittel aus dem Landeswohnbaufonds werden jetzt mit 2 bzw. 2,5% verzinst. Der herkömmliche Zinssatz bei Bausparkassen für ein langfristiges Bauspardarlehen liegt derzeit bei rund 6%. Auch die Grundförderung aus dem Fonds ist seit Monatsbeginn höher.

Kreis förderungswürdiger Personen ausgeweitet

Ein neues Zusatzdarlehen bringt 11 Millionen Euro mehr, der Kreis förderungswürdiger Personen wurde durch höhere Einkommens- und Altersgrenzen ausgeweitet. Alleine in diesem Jahr entstehen mit Hilfe des Wohnbaufonds mehr als 2.000 neue Wohneinheiten. Mittelfristig werden dadurch 9.000 Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft gesichert. Der Fonds ist heuer mit mehr als 270 Millionen Euro dotiert.

Blachfellner: “Landeswohnbaufonds ist einzigartig”

Landesrat Blachfellner: “Was der Landeswohnbaufonds macht, schafft keine Bank! So günstige Zinsen können nur wir gewähren. Außerdem sind wir von jeglichen Ratingagenturen unabhängig. Der Fonds ist somit für die nächsten Generationen gesichert.” Das macht den Landeswohnbaufonds in dieser Form einzigartig für Österreich. Der Wohnbau-Landesrat tourt mit diesem Erfolgsmodell schon durch die Lande, zuletzt in Brüssel, Niederösterreich und Wien. 

Beispiel: Familie aus der Stadt Salzburg

“Wie sehr Förderwerber von den Neuerungen profitieren, zeigt das Beispiel einer dreiköpfigen Familie aus der Stadt Salzburg, die eine 90 Quadratmeter große Eigentumswohnung erwerben will”, schildert SIR-Chef Dipl.-Ing. Peter Haider beim Pressegespräch auf der Messe bauen+wohnen. Im Frühjahr 2013 ist die neue Wohnung bezugsfertig, über die Finanzierung mit Hilfe des Wohnbaufonds ließ sich die Jungfamilie schon jetzt beim SIR beraten. Dabei hat sich gezeigt, dass der Familie dank der Novelle jetzt 9.000 Euro mehr Grundförderung und außerdem 36.000 Euro als Zusatzdarlehen zur Verfügung stehen. Bei gleicher Laufzeit und einer geringeren monatlichen Rückzahlungsrate als nach dem alten Modell!

Landeswohnbaufonds: Für alle Anfragen gewappnet

Für alle Anfragen zum “neuen” Wohnbaufonds ist das Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR) bestens gewappnet. “Wir sind die erste Anlaufstelle bei Fragen rund um die Wohnbauförderung. Bei uns erhalten alle, die sich über den Wohnbaufonds informieren wollen, eine umfassende Beratung – unabhängig, kompetent und kostenlos. Unsere Experten können für die Förderwerber ihren individuellen Anspruch auf mögliche Fördergelder berechnen. Deshalb schicken die Banken und Bauträger ihre Kunden auch meistens direkt zu uns in die Schillerstraße”, erklärt SIR-Geschäftsführer DI Peter Haider.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

Tennengau.
SALZBURG24.AT

Verkehrslage
B311: Pinzgauer Straße Bischofshofen - Lofer
Zwischen Bruck an der Großglocknerstraße und Saalfelden in beiden Richtungen mehrfach kurzfristige Sperrungen, Radrennen, Dauer: 10.07.2015 12:15 Uhr bis 13:30 Uhr ...
Zu den Verkehrsmeldungen
Horoskop
Suche

Suche filtern