“Terror”: Reaktionen zum TV-Experiment in Österreich, Schweiz und Deutschland

1Kommentar
Major Lars Koch kommt frei: 86,9 Prozent der ORF-2-Seher haben sich beim TV-Herbstevent “Terror” entschieden, die Hauptfigur der Verfilmung von Ferdinand von Schirachs Theaterstück freigehen zu lassen. 13,1 Prozent votierten hingegen dafür, dass der Luftwaffenpilot nach dem Abschuss einer entführten Passagiermaschine zur Rettung eines voll besetzten Stadions schuldig gesprochen wird.

Damit fiel die Entscheidung des österreichischen Publikums analog zu jener der deutschen und des schweizerischen TV-Gemeinde aus, wo der Fernsehfilm mit Florian David Fitz, Martina Gedeck und Burghart Klaußner in den Hauptrollen parallel ausgestrahlt wurde. In Deutschland stimmten exakt wie in Österreich 86,9 Prozent der Televoter für “Nicht Schuldig”, in der Schweiz mit 84 Prozent leicht weniger.

Alternatives Ende

Gemäß dem Urteil der TV-Freunde wurde deshalb in ORF 2, ARD und SRF die entsprechende Fassung des Filmendes ausgestrahlt, bevor im Anschluss mittels Diskussionsrunden der Fall aufgearbeitet wurde. In ORF 2 war dazu neben der Rechtsphilosophin Elisabeth Holzleithner, Luftwaffenchef Karl Gruber und dem Verfassungsjuristen Heinz Mayer auch Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) geladen.

Reaktionen zum TV-Experiment

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel