Thailändische Höhle: Fußball-Teamkollegen trainieren wieder

Akt.:
Die Teamkollegen der zwölf jungen Fußballspieler, die in einer spektakulären Aktion mit ihrem Trainer aus einer thailändischen Höhle gerettet wurden, haben wieder mit dem Training begonnen. Nun, da sie ihre Freunde in Sicherheit wüssten, seien seine übrigen Spieler guter Dinge, sagte Nopparat Khantavong, Cheftrainer des Teams “Wildschweine”, beim Training am Donnerstagabend.

Es war die erste Trainingseinheit, seitdem die zwölf Buben und ihr Trainer nach einem Ausflug in die Tham-Luang-Höhle vermisst gemeldet worden waren. “Ich möchte den Jungs sagen, dass ich sie vermisse und dass ich sie umarmen möchte”, sagte Spieler Supaghid Pragaihong. “Ich wünsche ihnen eine schnelle Genesung, sodass wir wieder zusammen Fußball spielen können.”

Film über Rettung geplant

Die geretteten Kinder und ihr Trainer befanden sich unterdessen weiter auf der Quarantänestation eines Krankenhauses. Die zwölf Fußballer im Alter zwischen elf und 16 Jahren und ihr 25-jähriger Trainer waren am 23. Juni in der Tham-Luang-Höhle von rasch steigenden Wassermassen überrascht worden.

Neun Tage später wurden sie gefunden, mit Lebensmitteln versorgt, medizinisch betreut und schließlich nach gut zwei Wochen in der Höhle einer nach dem anderen ins Freie gebracht. Die Rettungsaktion sorgte weltweit für Aufsehen. In Thailand hat sich ein Kult um die Retter entwickelt.

Unter anderem möchten die Behörden den Ort der Rettung zur Touristenattraktion machen. Auch eine Produktionsfirma aus Hollywood hat Interesse an einer Verfilmung der Ereignisse angemeldet.

(APA/AFP)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Countdown für EU-Gipfel in Sal... +++ - EU-Gipfel: "Tauernherzen" als ... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Die Luf... +++ - Migration und Brexit: Kein Dur... +++ - Kurz erwartet bei Salzburg-Gip... +++ - Der Herbst kommt über Nacht na... +++ - Unterhosen-Einbrecher in Salzb... +++ - Brutaler Übergriff in Wals: 35... +++ - 2.400 Kilo Mist liegt an der S... +++ - Studentenprotest zu EU-Gipfel ... +++ - Stundenlange Suchaktion am Zwö... +++ - Pinzgauer Projekt siegt bei Ös... +++ - Zwei Verletzte bei Frontalcras... +++ - EU-Gipfel: 27 Tonnen schwere R... +++ - Saalfeldener Schnapsbrennerei ... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen