Tierschützer warnen: Echtfell oft billiger als Kunstpelz

Akt.:
Auch dieses Model ist sich wohl der Kapuzenherkunft kaum bewusst
Auch dieses Model ist sich wohl der Kapuzenherkunft kaum bewusst - © APA (dpa)
Der Bommel auf der Haube ist nicht automatisch Kunstpelz, nur weil das Kleidungsstück so günstig war: Echtfell auf Kopfbedeckungen, Handschuhen, Schals und Westen sei für Kunden schwer erkennbar und der Preis kein Kriterium, warnen Tierschützer.

“Sehr oft sind Pelzprodukte bereits so extrem billig, dass die Verbraucher automatisch davon ausgehen, Kunstpelz zu kaufen”, kritisierte die Tierschutzorganisation Vier Pfoten. “Wir sind auf eine Haube mit Pelzbommel gestoßen, die zehn Euro kostete”, sagte Kampagnenleiterin Martina Pluda. “Handschuhe mit Echtpelz haben wir für 20 Euro gefunden. Natürlich denkt man da, dass das Kunstpelz sein muss.”

Kunstpelz sei mittlerweile qualitativ hochwertig, und Echtpelz werde häufig so geschoren und gefärbt, dass eine Unterscheidung kaum noch möglich sei. Wer es genau wissen und echtes Fell vermeiden will, muss den Dingen auf den Grund gehen: Bei Echtpelz sei häufig Unterwolle zu erkennen, wenn man die Haare auseinanderzieht. Dabei sieht man auch, ob sich darunter echtes Leder oder Webstoff befindet.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen