Tillerson dementiert Gerüchte über bevorstehenden Rauswurf

Akt.:
Tillerson sieht sich nicht am Abstellgleis
Tillerson sieht sich nicht am Abstellgleis - © APA (AFP/Getty Images)
US-Außenminister Rex Tillerson hat Gerüchte über seinen angeblich bevorstehenden Rauswurf durch Präsident Donald Trump erneut dementiert. “Das ist eine Geschichte, die alle sechs Wochen hochkommt”, sagte er am Mittwoch am Rande eines NATO-Treffens in Brüssel.

Journalisten, die darüber berichteten, sollten sich besser ein paar neue Quellen suchen, weil die Story über eine drohende Entlassung “weiterhin falsch” sei. US-Medien hatten am vergangenen Donnerstag berichtet, das Weiße Haus habe einen Plan zur Auswechslung Tillersons entwickelt. Der jetzige CIA-Direktor Mike Pompeo solle demnach neuer Außenminister werden und Senator Tom Cotton an die CIA-Spitze rücken.

Trump hatte die Berichte erst mit zeitlicher Verzögerung zurückgewiesen. Er bezeichnete sie in einer Twitter-Nachricht als “FAKE NEWS” (erfundene Nachrichten). Er sei mit Tillerson zwar in gewissen Dingen nicht einer Meinung, man arbeite aber sehr gut zusammen. Tillerson wird noch heute in Wien erwartet, er nimmt am Donnerstag an dem Ministertreffen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) teil.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Arbeiter bei Unfall in der Sta... +++ - Föhnsturm fegt über Salzburg: ... +++ - Salzburgs neuer Bürgermeister ... +++ - Nach Bürgermeisterwahl: Neuord... +++ - dm mit Italien-Debüt: Shop in ... +++ - Pkw-Lenker kollidiert in der S... +++ - Tamsweg: Kraftfahrer verletzt ... +++ - Länder und Hauptstädte zunehme... +++ - Einbrecher verwüsten Dampferal... +++ - Drittes Gleis von Salzburg nac... +++ - Riesige Preisdifferenzen bei I... +++ - Fahrplanwechsel: Bahn hält jet... +++ - Kühe sorgen für Aufregung in S... +++ - Harald Preuner wird Salzburgs ... +++ - 17-Jähriger attackiert Busfahr... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen