Tillerson und Lawrow bei OSZE-Ministerrat in Wien

Akt.:
Lawrow trifft Tillerson in Wien
Lawrow trifft Tillerson in Wien - © APA (AFP/Archiv)
Mit einem hochkarätig besetzten Ministertreffen erreicht der österreichische Vorsitz in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Donnerstag seinen Höhepunkt und informellen Abschluss. Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) wird 40 Amtskollegen in der Wiener Hofburg begrüßen.

Eröffnet wird der OSZE-Ministerrat mit einer Plenarsitzung, in der sich alle Minister zu Wort melden können. Tillerson wird um 12.10 Uhr mit Kurz zusammentreffen, für 12.40 Uhr ist ein Pressegespräch geplant. Mit Spannung erwartet wird vor allem die Zusammenkunft des US-Außenministers mit seinem russischen Amtskollegen, das voraussichtlich am frühen Nachmittag stattfinden wird. Während Lawrow bis zum Abschluss des OSZE-Jahrestreffens am Freitagnachmittag in Wien bleiben wird, reisen Tillerson und eine Reihe weiterer Außenminister bereits am Donnerstag wieder ab.

Überschattet von Nahost-Konflikt um Jerusalem

Überschattet wird das Treffen, zu dem 2.000 Delegierte aus den 57 OSZE-Staaten erwartet werden, vom Nahost-Konflikt, der sich wegen der Jerusalem-Frage dramatisch zugespitzt hat. Die Sicherheitsvorkehrungen sind streng, etwa 2.000 Polizisten sind im Einsatz. Mit 1. Jänner übernimmt Italien für ein Jahr den OSZE-Vorsitz.

Verkehrsprobleme wegen OSZE-Treffen

Das OSZE-Treffen sorgte bereits in der Früh für erhebliche Staus in Wien. Wie der ÖAMTC mitteilte, stockt der Verkehr durch die Teilsperre der Ringstraße auf der gesamten Umleitungsstrecke Vordere Zollamtsstraße – Stadtpark – Karlsplatz – Getreidemarkt – Volkstheater. Erhebliche Verzögerungen gebe es außerdem auf der Unteren Donaustraße und der Schüttelstraße rückreichend bis zur Anbindung Knoten Zentrum (A4).

Auch die Zufahrten zur Innenstadt vom Praterstern kommend, wie die Franzensbrückenstraße und Praterstraße im zweiten Wiener Gemeindebezirk seien betroffen. Die Ringstraße ist seit etwa 7.00 Uhr zwischen Julius-Raab-Platz und Bellariastraße gesperrt. Der ÖAMTC empfahl großräumig auszuweichen bzw. auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Raus-Anwalt zu Swap-Prozess: "... +++ - Bergputzer mit Auftritt in "Di... +++ - Fahrerflucht nach Unfall: Zeug... +++ - Stieglbahn könnte in zwei Jahr... +++ - Salzburger NEOS wollen in die ... +++ - Warum die Patientenverfügung e... +++ - Wintertourismus bricht bereits... +++ - Die SALZBURG24-App neu erleben... +++ - Ehrenamt bekommt eigene Servic... +++ - Grödig: Feuerwehr rettet Katze... +++ - Eben im Pongau: Angestellte zw... +++ - Deutscher Raser-Trick auch in ... +++ - Kältewelle mit bis zu minus 20... +++ - Red Bull ist Österreichs präse... +++ - Eine Mister-Wahl der Herzen: S... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen