Schwer verletzt: Stundenlanges Warten auf Hilfe

Akt.:
Über sieben Stunden musste der Schwerverletzte auf Hilfe warten.
Über sieben Stunden musste der Schwerverletzte auf Hilfe warten. - © Bilderbox
Weil er kein Mobiltelefon bei sich hatte, musste ein 60-jähriger Tiroler am Freitag nach einem Arbeitsunfall im Wald schwer verletzt stundenlang auf Hilfe warten. Er wurde von einem Holzstück getroffen und konnte sich nur noch ein paar Meter vom Unfallort wegschleppen.

Der Mann hatte sich bei Holzarbeiten im steilen Gelände verletzt. Nach der Bergung durch die Bergrettung wurde er mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Über sieben Stunden gewartet

Der Arbeitsunfall hatte sich gegen 10.00 Uhr im Gemeindegebiet von Radfeld (Bezirk Kufstein) ereignet. Der Mann schnitt einen Baum durch, ein Holzstück löste sich und traf ihn am Unterschenkel. Der Tiroler konnte sich nur mehr einige Meter nach unten schleppen. Dort wartete er auf Hilfe.

Schwerverletzt im Wald gefunden

Als er um 16.00 Uhr nicht wie vereinbart nach Hause kam, begannen Familienangehörige mit der Suche. Sie fanden den Schwerverletzten schließlich gegen 17.15 Uhr im Wald auf. (APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wetter präsentiert sich ab Woc... +++ - Das war das Bartlmä-Fest in Pi... +++ - Landesfeuerwehrkommandant Leop... +++ - 22-Jähriger schlägt auf Kontra... +++ - Bischofshofen: Alkolenker über... +++ - NR-Wahl: Schnell-Partei droht ... +++ - Unbekannter Tourist stahl Geld... +++ - Leckereien beim European Stree... +++ - Die besten Bilder vom Roahax-T... +++ - Unfall in Parsch: Polizei such... +++ - Verkehr hat Salzburg fest im G... +++ - Leogang: Rot-Kreuz-Mitarbeiter... +++ - Frau stürzt bei Brand in Hallw... +++ - Unwetter: Chiemsee Summer und ... +++ - NR-Wahl: Schnell-Liste tritt m... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen