Toronto bei 118:107 gegen New York wieder ohne Pöltl

Akt.:
Österreicher musste sich mit der Rolle als Zuschauer begnügen
Österreicher musste sich mit der Rolle als Zuschauer begnügen - © APA (GETTY)
Neuerlich ohne Jakob Pöltl haben die Toronto Raptors in der Nacht auf Sonntag (MESZ) die New York Knicks 118:107 besiegt. Österreichs erster NBA-Spieler musste sich zum zweiten Mal mit der Rolle als Zuschauer auf der Bank begnügen. Die Kanadier landeten den dritten Erfolg in Serie und verbesserten ihre Bilanz auf 7:2.

Die Raptors bestritten die Partie in blauen Dressen. Sie erinnerten damit an die Toronto Huskies, die in der Saison 1946/47 in der damaligen Basketball Association of America (BAA), einem NBA-Vorgänger, gespielt und bei der Premiere vor 70 Jahren gegen die Knickerbockers angetreten waren. DeMar DeRozan scorte auch in ungewohnter Uniform 33 Punkte. Er wurde von den Fans im Air Canada Centre bereits als “MVP” gefeiert. Für Coach Dwane Casey spielt der Guard jedenfalls “auf All Star-Niveau”.

Lucas Nogueira, Pöltls unmittelbarer Konkurrent um einen Platz in der Rotation der Kanadier, festigte seine Position. Der zu Saisonbeginn verletzte Brasilianer verbuchte gegen die Knicks sechs Punkte, zehn Rebounds, fünf blockierte Würfe und drei Steals. Der 21-jährige Rookie aus Wien wird sich bezüglich weiterer Einsätze vermutlich gedulden müssen. In bisher sieben Spielen hat er durchschnittlich 3,4 Punkte und 4,4 Rebounds verbucht. “Ein super Finish gegen die Knicks in der ‘Huskies Night’ bringt uns den dritten Sieg in Folge”, postete er auf Facebook.

In der Nacht auf Mittwoch treten die Raptors bei den Cleveland Cavaliers an. Das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison entschied der amtierende NBA-Champion im Air Canada Centre knapp 94:91 für sich.

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Samstag: New Orleans Hornets – L.A. Lakers 99:126, Indiana Pacers – Boston Celtics 99:105, Toronto Raptors (ohne Jakob Pöltl) – New York Knicks 118:107, Atlanta Hawks – Philadelphia 76ers 117:96, Chicago Bulls – Washington Wizards 106:95, Houston Rockets – San Antonio Spurs 100:106, Minnesota Timberwolves – L.A. Clippers 105:119, Miami Heat – Utah Jazz 91:102, Milwaukee Bucks – Memphis Grizzlies 106:96, Denver Nuggets – Detroit Pistons 95:106, Phoenix Suns – Brooklyn Nets 104:122.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen